HIV-Schnelltests nun in Apotheken und Drogerien

Im Juli wurde der Verkauf von HIV-Schnelltests erlaubt. Nun sind sie im Einzelverkauf erhältlich.

, 24. August 2018, 07:00
image
  • medikamente
  • apotheken
  • trends
  • bundesamt für gesundheit
Wer sich auf HIV testen möchte, kann dazu einen Schnelltest kaufen. Die Apotheken und Drogerien führen solche Test fortan in ihrem Sortiment. Vorangegangen ist der Entscheid der Heilmittelbehörde Swissmedic von Mitte Juni, den Verkauf zuzulassen. Ziel ist es, einen niederschwelligeren Zugang zu solchen Test zu ermöglichen. Gemäss Schätzungen weiss in der Schweiz nämlich rund jede fünfte mit dem HI-Virus infizierte Person nichts von ihrer Infektion. Bisher war es Fachleuten - meist Spitälern und Ärzten -  verbehalten,  HIV-Tests durchzuführen. Das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für sexuelle Gesundheit  hoffen, dass der einfachere Zugang zu den Tests dazu führt, dass sich mehr Menschen auf eine allfällige HIV-Infektion hin testen lassen. 
Beim Verkauf in der Apotheke und Drogerie werden Begleitinformationen abgegeben. In diesen steht etwa, dass man sich im Falle eines positiven Tests zeitnah mit einer Ärztin oder einem Arzt in Verbindung setzen soll. Die Tests sind auch im Internet erhältlich.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bund prüft weitere Senkung der Labortarife

Nach der Senkung der Laborpreise arbeitet das Bundesamt für Gesundheit (BAG) weiter an der Neutarifierung.

image

So wird Astra-Zeneca seine unverkäuflichen Grippe-Impfdosen los

Das Bundesamt für Gesundheit stritt sich mit dem Pharma-Unternehmen über den Preis eines Grippe-Impfsprays. Nun werden die 10'000 Dosen gespendet.

image

E-Rezepte sind in Deutschland bisher ein Flop

Deutsche Ärzte wollen keine elektronischen Rezepte ausstellen. Deshalb rückt das Ziel, solche Rezepte bundesweit einzuführen, in weite Ferne.

image

Schweizer Ärzte gehen sparsamer mit Antibiotika um

Der Einsatz von Antibiotika ist gesunken. Dadurch konnten die Resistenzraten gebremst werden. Das zeigt der «Swiss Antibiotic Resistance Report 2022».

image

Windpocken: Der Bund empfiehlt die Impfung neu auch für Babys

Bisher wurde die Impfung gegen Varizellen Jugendlichen empfohlen. Nun sollen Säuglinge ab neun Monaten vor der Infektionskrankheit geschützt werden.

image

Umdenken von Betriebsmodellen zur Verbesserung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Terumo und Alcon haben ihre Systeme umgestaltet, um abteilungsübergreifende Verbindungen zu schaffen und sich auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in jeder Phase des Produktlebenszyklus zu konzentrieren.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.