Grossrätin Edith Saner hat einen Sitz im VR der Asana Gruppe eingenommen

Die Generalversammlung der Asana Gruppe hat die Aargauer Gesundheitspolitikerin in den Verwaltungsrat gewählt. Sie löst Hans-Jürg Vonesch ab.

, 30. Juni 2022, 13:32
image
Seit Mittwoch, 27. Juni, verstärkt die Aargauer Gesundheitspolitikerin, diplomierte Pflegefachfrau HF und diplomierte Betriebsausbilderin den Verwaltungsrat der Asana Gruppe. «Mit Edith Saner gewinnen wir für unser strategisches Führungsgremium eine sowohl auf politischer als auch auf fachlicher Ebene äusserst kompetente und bestens vernetzte Fachfrau», ist der Medienmitteilung zu entnehmen. Sie ersetzt Hans-Jürg Vonesch, der nach 16-jähriger Tätigkeit als Verwaltungsrat zurückgetreten ist.

Ehemals höchste Aargauerin

Edith Saner hat in Pflege, Beratung und Bildung langjährige Berufserfahrung. Während mehr als 30 Jahren war sie in diversen Funktionen am Kantonsspital Baden tätig, zuletzt als Leiterin Bildung und Beratung. 
Saner hat als Vorstandsmitglied und Präsidentin die Fusion der Spitex Fislisbach-Birmenstorf zur Spitex Heitersberg begleitet. Seit 2014 ist sie Verwaltungsratspräsidentin der Alterszentrum am Buechberg AG in Fislisbach und seit 2015 Vorstandsmitglied des Vereins Klinik Barmelweid. 
2017 wurde sie zur Präsidentin der Aargauischen Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen (vaka) gewählt, die vor kurzem mit dem SpitexVerband Aargau fusioniert haben.
Von 1998 bis 2018 engagierte sich Edith Saner im Gemeinderat ihrer Wohngemeinde Birmenstorf, die letzten 16 Jahre davon als Frau Gemeindeammann. Seit 2014 ist sie zudem als Grossrätin des Kantons Aargau tätig und vertritt dort Die Mitte. Im Jahr 2020 amtete sie als Präsidentin des Grossen Rates und war damit höchste Aargauerin. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Covid: Forschende fordern bessere Datenerhebung weltweit

In einem gemeinsamen Kommentar in «Nature» appellieren führende Forschungseinrichtungen an die Staaten der Welt, die Datenerhebung zu Infektionskrankheiten zu verbessern.

image

Unser Gesundheitssystem ist krank – Lösungsvorschläge zur Heilung

Unser Gesundheitswesen ist krank! Die Kosten steigen überdurchschnittlich, was zu einer höheren Belastung von uns Prämienzahlerinnen und Prämienzahlern führt. Die Prämienlast ist für viele und insbesondere für junge Familien zu hoch. Es braucht endlich griffige liberale Massnahmen!

image

Interpharma wählt Astra-Zeneca-Präsidentin zur Vorsitzenden des Exekutivkomitees

Die Mitglieder des Branchenverbands haben Katrien De Vos, Länderpräsidentin Astra Zeneca Schweiz, zur Vorsitzenden des Executive Committees gewählt. Das sind ihre Ziele im Gesundheitswesen.

image

Demenz: Alle 16 Minuten kommt ein neues Opfer hinzu

In der Schweiz leben laut Schätzungen von Demenz Schweiz rund 150'000 Menschen mit Demenz – bis 2050 sollen es über 300'000 sein. Der Verein wünscht sich Medikamente für alle.

image

Pflegeinitiative: Ständerat bejaht dringenden Handlungsbedarf

Der Ständerat hat heute Dienstag dem Bundesgesetz über eine Ausbildungsoffensive und dem eigenverantwortlichen Bereich für Pflegefachpersonen einstimmig zugestimmt.

image

Curafutura muss neuen Präsidenten suchen

Josef Dittli tritt als Präsident des Krankenversichererverbands Curafutura zurück.

Vom gleichen Autor

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.