Studie: Grosse Spitäler sind effizienter

Für die betriebliche Effizienz spielt die Spitalgrösse eine Rolle: kleinere Häuser haben ein höheres Ineffizienz-Risiko. Dies zumindest deutet eine neue Studie aus Australien an.

, 5. Dezember 2017, 10:41
image
  • forschung
  • spital
Was ist die optimale Grösse eines Spitals? Und wie beeinflusst die Kapazität die Betriebseffizienz? Diese Fragen versuchten Forscher um die australische Universität Queensland zu beantworten – mit Mathematik und Simulationsmodellen. 
Die Ergebnisse der Modellierung deuten darauf hin: kleinere Spitäler sind weniger effizient als grosse Häuser. Sie haben unter anderem eine höhere Wahrscheinlichkeit, überfüllt zu sein. Dies führe dazu, dass neu eintretende Patienten nicht versorgt werden oder unangemessene Behandlung erhalten. 

Überkapazitäten vermeiden

Grosse Häuser hingegen sind den Computersimulationen zufolge besser in der Lage, Spitzenzeiten zu absorbieren. Die Modelle sollen den Gesundheitsmanagern helfen, organisatorische Veränderungen zu planen oder Überkapazitäten zu vermeiden. 

Die Wissenschaftler analysierten Patientendaten sowie statistische Informationen und simulierten so verschiedene Szenarien in einem virtuellen Spital. Die Ergebnisse basieren auf Modellierung und Extrapolationen von Trends, wie Mathematikprofessor Jerzy Filar an einem Kongress im australischen Hobart erklärte.

University of Queensland: «Big hospitals are more efficient, study shows»

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Viren-Alarm: Forscher entwickeln Maske, die Corona erkennt

Chinesische Wissenschaftler haben eine Gesichtsmaske erschaffen, die drei Virentypen, darunter Sars-CoV-2, aus der Luft nachweist und den Nutzer warnt.

image

Covid: Forschende fordern bessere Datenerhebung weltweit

In einem gemeinsamen Kommentar in «Nature» appellieren führende Forschungseinrichtungen an die Staaten der Welt, die Datenerhebung zu Infektionskrankheiten zu verbessern.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.