Der Scheich vertraut auf die Schulthess Klinik

Der Chefarzt persönlich operierte den ehemaligen Emir von Katar an der Hüfte.

, 29. Dezember 2015 um 15:37
image
  • schulthess klinik
  • spital
Das Werweissen, in welcher Schweizer Klinik sich Scheich Hamad bin Khalifa Al Thani von Katar operieren liess, hat ein Ende. Die auf Orthopädie spezialisierte Zürcher Schulthess Klinik gab bekannt, dass sich der Scheich zurzeit im Haus behandeln lässt. Am 26. Dezember 2015 unterzog er sich einem chirurgischen Eingriff an der linken Hüfte. 

Michael Leunig am Skalpell

Der Eingriff wurde von Chefarzt Michael Leunig durchgeführt. Der gebürtige Deutsche arbeitet seit 2005 an der Schulthess Klinik, seit 2008 als Chefarzt Orthopädie. Die Operation sei ohne Komplikationen und zur vollsten Zufriedenheit verlaufen. Scheich Hamad bin Khalifa Al Thani befinde sich nun im Genesungsprozess und erhole sich sehr gut. Die Mitteilung erfolgte offenbar auf Wunsch des Scheichs. 

Luftbrücke nach Zürich

Der frühere Herrscher von Katar ist 63jährig und war in der Nacht auf Samstag von seinem Feriendomizil in Marokko notfallmässig in die Schweiz geflogen worden. Er und seine Familie durften trotz Nachtflugsperre mit mehreren Flugzeugen in Zürich landen. Wie der «Tages-Anzeiger» berichtet, empfing der Scheich am Dienstag Vormittag eine Kinderschar, begleitet von Erwachsenen und Frauen mit Kopftüchern. 

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

image

Wie relevant ist das GZO-Spital? Das soll das Gericht klären.

Das Spital in Wetzikon zieht die Kantonsregierung vors Verwaltungsgericht – und will belegen, dass es unverzichtbar ist.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.