Curaviva schliesst über Budget

Anstatt wie erwartet mit einem Verlust schliesst der Dachverband das Geschäftsjahr 2015 mit einen kleinen Gewinn ab. Die Zahl der Mitglieder ist zum zehnten Mal in Serie gestiegen.

, 19. April 2016 um 08:55
image
  • curaviva
  • pflege
Der Verband Heime und soziale Institutionen Schweiz Curaviva erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Reingewinn von 41'000 Franken. Budgetiert war ein Verlust von 17'000 Franken. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,1 auf 22,8 Millionen Franken. 
Die Mehreinnahmen wurden laut Geschäftsbericht vor allem im Bereich Dienstleistungen (Personalvermittlung und Versicherungsdienst) und im Bereich Bildung (Weiterbildung) erzielt. 
Der Mitgliederbestand hat sich abermals erhöht. Curaviva zählt 2'602 Mitgliederinstitutionen mit insgesamt 118'247 stationären oder teilstationären Plätzen. Vor zehn Jahren waren es noch 1'567 Mitglieder. 
Am 1. April hat Daniel Höchli die Nachfolge von Hansueli Mösle als Direktor von Curaviva angetreten. Höchli war vorher Direktor des Schweizerischen Nationalfonds (SNF). 

  • Zum Jahresbericht 2015 von Curaviva

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Felix Platter: Da schaut die KI, was die Patienten essen

Ein «Foodscanner» liefert in Basel automatisiert Daten für die Ernährungsmedizin.

image

Pflege: Je jünger, desto ausstiegswilliger

In Deutschland liebäugelte fast ein Drittel der jungen Pflegefachleute im letzten Jahr mit einem Berufswechsel. Aber ist das so schlimm?

image

Angebote der Rehaklinik Seewis

Die Rehaklinik Seewis hat sich auf kardiologische, psychiatrisch-psychosomatische und internistisch-onkologische Rehabilitation sowie Prävention spezialisiert. Dieser Artikel stellt die Situation für Patientinnen und Patienten beim Eintritt sowie die Angebote der Rehaklinik vor.

image

Deutschland: Nach Corona gab es keine Kündigungswelle in der Pflege

Im Covid-Stress bekundeten viele Pflegefachleute, dass sie den Beruf wechseln wollen. Aber nichts da.

image

Agnèse Niederberger wird neue Leiterin der Direktion Pflege der Lindenhofgruppe

Neu besetzt die Lindenhofgruppe die Position der Leiterin Direktion Pflege mit Agnèse Niederberger. Sie wird in dieser Funktion Mitglied der Geschäftsleitung und tritt die Nachfolge von Christine Schmid an.

image

Höhere Löhne, weniger Papier: Was Chief Nurse Officers gegen Engpässe tun würden

Die Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Schweiz sorgen sich vor allem über Fachkräftemangel und Kostendruck.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.