Claraspital: Neue Ära der Diagnostik

In der Radiologie des Basler Spitals geht das erste Dual-Layer-Detektor-CT der Schweiz in Betrieb. Es eröffnet neue Möglichkeiten in der Tumorerkennung.

, 13. September 2016 um 07:25
image
  • claraspital
  • spital
  • radiologie
  • basel
Das Gerät bietet laut einer Mitteilung des Claraspitals «völlig neue Möglichkeiten in der Diagnostik»: 

  • Das Tumorgewebe lässt sich vom gesunden Gewebe bereits bei kleinen Herden unterscheiden, und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen Primärtumor oder Metastasen handelt. Das führt zu einer Verringerung der heute noch zahlreichen Doppel- und Dreifachuntersuchungen.
  • Es wird schneller erkannt, ob Patienten auf sehr teure und hochentwickelte Medikamente ansprechen, womit sich die Zeit der Ungewissheit verkürzt. 
  • In der Tumornachsorge können verbliebene und wiederkehrende Tumorherde schneller erkannt und zusätzliche Alternativtherapein früher eingesetzt werden. 

Beim neuen «IQon Spectral CT» kann die Strahlendosis je nach Untersuchung um den Faktor 2 bis 10 reduziert werden. Es liefert nicht nur Informationen zu Form und Dichte von Geweben, sondern auch über dessen stoffliche Zusammensetzung. Davon sollen auch Patienten mit nicht-onkologischem Krankheitsbild wie Schlaganfall, Herz- oder Gefässerkrankungen profitieren. Die Technik kann zur gewöhnlichen CT-Untersuchung zugeschaltet werden. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

image

Auch NZZ bemängelt die heutigen Spital-Zusatzversicherungen

«Spitäler und Kassen schröpfen ihre Luxuspatienten», so eine Einschätzung dort. Das Geschäftsmodell mit den Zusatzversicherungen gerät ins Wanken.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.