Buch-Tipp: Von Möchtegern-Ärzten und Rinderknochen-Chirurgen

Medizin-Juristen erleben viele unglaubliche Geschichten. Ein deutscher Anwalt präsentiert jetzt seine aussergewöhnlichsten Fälle in einem Buch.

, 22. Oktober 2015 um 09:40
image
  • spital
  • ärzte
  • medizinrecht
  • arbeitswelt
Jörg Bossenmayer ist Fachanwalt für Medizinrecht. Seit vielen Jahren vertritt er Ärzte und Patienten als Kläger und Verteidiger.
So hat der Spezialist für Medizinrecht schon einige haarsträubende Fälle erlebt. In seinem aktuellen Buch «Wider die ärztliche Kunst? Recht und Unrecht in der Medizin» stellt er aussergewöhnliche Fälle von besonderer juristischer Brisanz vor.
Hier eine kleine Auswahl, die alle auf wahren Gegebenheiten beruhen:

  • Ein Chirurg setzte unnötig künstliche Hüftgelenke ein, damit er seinen hohen Lebensstandard finanzieren konnte. Er musste hohe Strafen und Schadensersatz zahlen. Heute praktiziere er auf Mallorca als Landarzt.
  • Im Buch geht es auch um einen Beamten, der sich als falscher Arzt ausgab. Niemand merkte, dass er nur wenig medizinisches Wissen hatte. Er durfte sogar operieren. Bis er aufflog, weil er seine Brieftasche verloren hatte. Darin kamen die gefälschten Dokumente zum Vorschein.
  • Ein anderer Fall handelt von einem Schönheits-Chirurgen, der seine Eingriffe ohne Anästhesisten durchführte. Bei einer OP ging seine Selbstüberschätzung allerdings schief. Die Patientin erlitt auf dem OP-Tisch einen Herzstillstand und starb.
  • Ein Dermatologe betraute seine Praxisassistentin mit einer Rotlicht-Bestrahlung. Das Resultat: Sie fügte dem Patienten eine beinahe fatale Verbrennung zu.
  • Ein Chefarzt der Neurochirurgie an einer Universitätsklinik entfernte defekte Bandscheiben aus der Halswirbelsäule mit einer speziellen Methode: Als Abstandhalter zwischen den Wirbelkörpern setzte er einen Dübel aus Rinderknochen ein.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.