Bern: Streit in der Zahnklinik hat politische Folgen

Die Vorgänge beim Berner Schulzahnmedizinischen Dienst rufen jetzt Politiker auf den Plan.

, 26. Februar 2016 um 09:58
image
  • kanton bern
  • schulzahnarzt
  • zahnärzte
  • arbeitswelt
  • politik
Die Aufsichtskommission des Berner Stadtrats will die Vorgänge im Schulzahnmedizinischen Dienst unter die Lupe nehmen. Dies bestätigt Kommissions-Präsident Kurt Hirsbrunner (BDP) der Zeitung «Bund». «Ich bin sehr erstaunt über die personalrechtlichen Auseinandersetzungen.»
Personalrechtliche Streitfälle, mutmassliches Mobbing, hohe Fluktuationen oder anonyme Schreiben sorgen derzeit für Diskussionen. So hat ein Fall einer Zahnärztin zu einer Einigung geführt, welche die Stadt teuer zu stehen kommen könnte.

Schutznormen für Whistle-Blower

Es handle sich definitiv um ein Thema im Aufgabenbereich der Aufsichtskommission, sagt Kommissionsmitglied Bettina Stüssi von der SP der Zeitung. «Ich bin froh, dass sich diese nun mit dem Thema Whistle-Blowing beschäftigt».
Für Präsident Hirsbrunner zeigt der Fall Schulzahnklinik, dass es in der Verwaltung Schutznormen für Personen braucht, die unter Gefährdung ihrer beruflichen Existenz auf Missstände hinweisen».

  • Lesen Sie hier den ganzen Bericht und die Stellungnahme des Klinikleiters.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zurück ins Büro? Oder lieber mehr Homeoffice?

Eine Studie aus den USA liefert nun die Antworten, die Sie schon lange gesucht haben.

image

Widerstand gegen UPD-Sparmassnahmen weitet sich aus

Nun wehren sich auch Ärzteschaft und Pflegepersonal gegen die Einsparungen bei den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.

image

Schaffhausen schickt 38-Stunden-Woche für Pflegepersonal bachab

Zu teuer – und ein heikles Signal: Der Kantonsrat wandte sich deutlich gegen eine Arbeitsreduktion für Pflegende im Schichtbetrieb.

image
In eigener Sache

«Ein Rundum-Paket für alle Themen und Zielgruppen»

Seit 15. Januar gehört Medinside zu just-medical!. Damit entsteht ein neues Kommunikations-Kraftwerk im Gesundheitswesen. Was heisst das konkret? Ein Interview mit just-medical!-Gründer Matthijs Ouwerkerk.

image

«Mit einer manipulierten Infusionspumpe konnten wir eine Tötung herbeiführen»

Medizingeräte wie Arzneimittelpumpen, Herzschrittmacher oder Operationsroboter sind zunehmend im Visier von Cyberkriminellen. Mit potenziell tödlichen Folgen.

image

In eigener Sache: just-medical! übernimmt Medinside

Durch die Fusion der Informations- und Wissensplattformen entsteht eine neue Kraft für die Gesundheitsbranche.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.