Altern: Forscher nähern sich dem Jung-Brunnen ein Schrittchen mehr

Wissenschaftler in den USA haben herausgefunden: Zellen lassen sich wieder verjüngen. Sind Alterungsvorgänge also umkehrbar?

, 19. Dezember 2016, 11:00
image
  • forschung
  • altersmedizin
Ja, in bestimmten Bereichen. Das haben Wissenschaftler vom Salk Institute in Kalifornien bei einem Experiment festgestellt. Das Team um Juan Carlos Izpisua Belmonte hatte dabei gentechnisch veränderte Mäuse «hergestellt», die Wasser mit einem speziellen Wirkstoff trinken mussten.
Dabei konnten die Forscher beweisen, dass eine Verjüngung von Zellen und auch von ganzen Organismen erfolgen kann – wenn man sie sorgfältig dosiere und moduliere. Sie berichteten nun im Fachmagazin «Cell» über ihr Experiment.
Juan Carlos Izpisua Belmonte et al.: «In Vivo Amelioration of Age-Associated Hallmarks by Partial Reprogramming», in: «Cell», November 2016

30 Prozent Verlangsamung

Laut den Wissenschaftlern lasse sich tatsächlich «eine Verlangsamung des Alterungsprozesses um 30 Prozent bewirken», speziell an den Organen und an der Regeneration des Muskelgewebes.
«Unsere Studie zeigt, dass Alterung nicht nur in eine Richtung gehen muss», sagte Belmonte in einer Mitteilung des Instituts. «Altern könnte umgekehrt werden.»
Natürlich seien Mäuse keine Menschen. «Aber diese Studie zeigt, dass die Alterung ein sehr dynamischer und plastischer Prozess ist und daher für therapeutische Interventionen besser geeignet ist als wir bislang dachten», so Belmonte weiter.

Biologische Uhr bald zurückdrehen

Auch Experten, die nicht an der Forschung beteiligt waren, zeigten sich laut einem Bericht in der Zeitung «New York Times» beeindruckt von der Arbeit. Der Tenor: Die neuen Erkenntnisse für die biologische Alternsforschung könnten von grosser Bedeutung sein.
Die Forscher des Salk Institute nehmen zwar an, dass der Ansatz zur Verjüngung beim Menschen beitragen könnte. Bis jedoch klinische Studien durchgeführt werden könnten, dauere es mindestens noch zehn Jahre. Doch: Unmöglich ist es den Wissenschaftlern zufolge im Licht der neuen Ergebnisse nicht.

Zellen umprogrammieren

Schon vor rund zehn Jahren gelang es dem japanischen Stammzellen-Forscher Shinya Yamanaka das Gesetz des Alterns mit einem Trick zu überwinden – zumindest bei Zellen. Er konnte zeigen, dass sich erwachsene, ausdifferenzierte Zellen durch Umprogrammierung mittels vier Genen wieder verjüngen lassen – zu sogenannten «induzierten pluripotenten Stammzellen» (iPS-Zellen). Dafür erhielt Yamanaka 2012 den Medizinnobelpreis. Bisherige Versuche, die Yamanaka-Faktoren in allen Zellen eines Organismus zu aktivieren, waren allerdings gescheitert.
Mehr/Quellen: 


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Leberkrebs: So gerät eine gesunde Zelle auf Abwege

Leberkrebs gehört zu den tödlichsten Krebsarten. Basler Forschende haben nun herausgefunden, wie eine gesunde Leberzelle zur Tumorzelle wird.

image

Booster: Milde Schäden an Herzmuskel sind häufiger als angenommen

Ein Forschungsteam der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht.

image

Basler Forscher lösen Rätsel um plötzlichen Herztod ein Stück weiter

Die Herzkrankheit arrhythmogene Kardiomyopathie kann junge Sportler aus dem Leben reissen. Ein Forscher-Team hat neue therapeutische Ansätze identifiziert.

image

Youtube bringt Label für verlässliche Gesundheitsinfos

Die Video-Plattform will evidenzbasierte Gesundheits-Informationen rasch und einfach zugänglich machen. Alle Anbieter müssen deshalb einen Zertifizierungs-Prozess durchlaufen.

image

Zöliakie: 75 Prozent der Betroffenen haben keine Diagnose

Das zeigt eine neue Untersuchung aus Norwegen mit 13'000 Erwachsenen. Zürcher Spezialisten sprechen sich für niederschwellige Tests aus.

image

Long Covid: Unter diesen Folgen können junge Erwachsene leiden

Kürzlich hat die Uni Zürich neue Daten zu einer Long-Covid-Studie mit Rekruten publiziert. Medinside war im Gespräch mit dem Research Team.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.