Basler Spitalfusion: Droht eine marktbeherrschende Stellung?

Die Wettbewerbskommission (WEKO) prüft den geplanten Zusammenschluss des Universitätsspitals Basel und des Kantonsspitals Baselland.

, 11. Juli 2017 um 07:30
image
Das Universitätsspital Basel und das Kantonsspital Baselland sollen in einer gemeinsamen Spitalgruppe zusammengeführt werden. So haben es die Regierungen der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft im Jahr 2015 beschlossen. 
Das Vorhaben stand seither schon mehrfach auf der Kippe. Und nun schaltet sich auch noch die Wettbewerbskommission (WEKO) ein. Die Wettbewerbshüter sind nach einer vorläufigen Prüfung zum Schluss gekommen, dass sich durch den Zusammenschluss «Anhaltspunkte für eine Begründung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung ergeben», wie die WEKO mitteilt
Es handle sich insbesondere um die akutstationären Spitaldienstleistungen in der Grund- und Zusatzversicherung. Die WEKO will daher prüfen, wie sich die geplante Fusion auf den Wettbewerb auswirkt. Die Prüfung läuft nun innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Basel: Adullam-Stiftung engagiert Jörg Leuppi

Der CMO des Kantonsspitals Baselland wird Stiftungsrat bei der Organisation für Altersmedizin.

image

USZ macht Verlust von 49 Millionen Franken

Verantwortlich dafür sind unter anderem inflations- und lohnbedingte Kosten. Zudem mussten Betten gesperrt werden.

image

Auch das KSW schreibt tiefrote Zahlen

Hier betrug das Minus im vergangenen Jahr 49,5 Millionen Franken.

image

...und auch das Stadtspital Zürich reiht sich ein

Es verzeichnet einen Verlust von 39 Millionen Franken.

image

Kantonsspital Olten: Neuer Chefarzt Adipositaschirurgie

Urs Pfefferkorn übernimmt gleichzeitig die Führung des Departements Operative Medizin.

image

SVAR: Rötere Zahlen auch in Ausserrhoden

Der Einsatz von mehr Fremdpersonal war offenbar ein wichtiger Faktor, der auf die Rentabilität drückte.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.