Waadt: Sind mehr als zwei Drittel der Notfallpatienten Ausländer?

Dies behauptete die kantonale SVP. Die nun überprüfte Antwort lautet: Ja und Nein.

, 3. April 2017, 08:15
image
Am Lausanner Unispital CHUV betrug der Anteil der ausländischen Notfallpatienten im vergangenen Jahr 60 Prozent – bei insgesamt fast 10’500 Fällen. Dies sagte CHUV-Direktor Pierre-François Leyvraz gegenüber «Le Matin Dimanche» (Print).
Diese Zahl müsse aber einerseits am Anteil der Ausländer im Waadtland von 35 Prozent gemessen werden. Hinzu komme der Anteil der Touristen, so Leyvraz weiter. 

Stadt ist nicht gleich Kanton 

Anders sehen die Zahlen bei den Établissements Hospitaliers du Nord Vaudois (eHnv) aus. Dort sind fast 80 Prozent der Notfallpatienten Schweizer, wie Notfall-Chefarzt Julien Ombelli der Zeitung sagte.
Grund für die kleine Umfrage war eine Aussage von Dylan Karlen: Der Vizepräsident der SVP Waadt hatte behauptet, dass mehr als zwei Drittel der Notfallpatienten Ausländer seien – und eine Mehrheit davon von der Sozialhilfe abhängig.
Das dritte grössere öffentliche Spital im Kanton, das Hôpital Riviera-Chablais, antwortete kurzerhand, die Sache sei vernachlässigbar: «la part d’étrangers est négligeable et n’alourdit pas les coûts de santé».
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.