Markus Lüdi wechselt von Bern nach St.Gallen

Markus Lüdi wird Chefarzt Anästhesiologie am Kantonsspital St.Gallen. Er tritt damit die Nachfolge von Thomas Schnider an.

, 20. Dezember 2022, 12:30
image
Markus Lüdi. | zvg
Das Kantonsspital St.Gallen (KSSG) erhält einen neuen Chefarzt für die Anästhesiologie. Markus Lüdi, der neu gewählte Chefarzt, folgt Anfang September 2023 auf Thomas Schnider. Der langjährige Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Rettungs- und Schmerzmedizin wird per Ende August 2023 pensioniert.
Markus Lüdi arbeitet seit 2016 im Inselspital Bern, seit 2020 als Leitender Arzt in der Klinik für Anästhesiologie. Dort verantwortet er die fachliche und organisatorische Führung der Anästhesieteams für fünf chirurgische Kliniken.

Intensivpflegestation wird künftig getrennt geführt

Lüdi, 41-jährig, ist Facharzt für Anästhesiologie und hatte in Zürich und Oxford studiert. Er absolvierte unter anderem eine Fellowship an der University of Texas in Houston. Der neue Chefarzt verfügt über einen MBA-Abschluss der Universität St.Gallen und ist assoziierter Professor der Uni Bern. Er deckt gemäss Mitteilung das gesamte anästhesiologische Spektrum ab, inklusiver aller Aspekte der Herz- und Transplantationschirurgie. Seine Schwerpunkte liegen in der kardialen, thorakalen und vaskulären Medizin.
Die chirurgische Intensivpflegestation (CHIPS) wird künftig getrennt von der Klinik für Anästhesiologie als separate Organisationseinheit geführt, wie das Spital weiter mitteilt. Das wiederum bedeutet, dass Miodrag Filipovic per Anfang September 2023 zum Chefarzt der CHIPS und Gian-Reto Kleger auf den gleichen Zeitpunkt zum Chefarzt ad personam der Medizinische Intensivstation (MIPS) ernannt wird. Mittelfristig sollen dann die MIPS und die CHIPS organisatorisch und fachlich zu einer gemeinsam geführten Klinik für Intensivmedizin zusammengeführt werden.
  • insel gruppe
  • kantonsspital st. gallen
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Am Inselspital gibt es bald ein neues «Digital Health Center»

Das Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique (CSEM) will auf dem Inselcampus in Bern ein neues Forschungszentrum für digitale Gesundheit einrichten.

image

Bernerin erhält Geld für ihre Medikamenten-Forschung

Eine Apothekerin am Inselspital untersucht, wer nach einer Spitalbehandlung Probleme wegen Arzneimitteln bekommen könnte.

image

Nationalfonds unterstützt St.Galler Forschung zu «Long Covid»

Natalia Pikor vom Kantonspital St.Gallen erhält vom Nationalfonds Fördergelder in Millionenhöhe. Es ist nicht das einzige geförderte Forschungsprojekt.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Kardiologie-Professor leitet Rehabilitation in der Insel

Ein Spezialist für Sportmedizin und Rehabilitation wird Chefarzt und Ärztlicher Leiter eines neu geschaffenen Medizinbereichs der Inselgruppe.

image

Kantonsspital St.Gallen beabsichtigt Übernahme einer Klinik

Das Kantonsspital will die Geriatrische Klinik an der Rorschacher Strasse in St.Gallen weiterführen.

Vom gleichen Autor

image

Arzt wurde zu Recht entlassen – Covid-Regeln nicht eingehalten

Ein Arzt aus dem Kanton Neuenburg erschien zu einem Termin im Spital, obwohl er eigentlich hätte in Isolation bleiben sollen. Das hat ihm den Job gekostet.

image

Beförderung: Neue Funktion für Stephan Baumeler

Stephan Baumeler ist neu Co-Chefarzt Gastroenterologie und Hepatologie am Luzerner Kantonsspital.

image

Listeriose-Ausbruch: So spürt das BAG die Ursache auf

Das Bundesamt für Gesundheit arbeitet bei einem Listeriose-Ausbruch eng mit Behörden und Ärzten zusammen. Dies zeigt ein Ausbruch, der durch geräucherte Forellen hervorgerufen wurde.