Auch über 70-Jährige sollen zur Darmkrebsvorsorge

Aktuell deckt die obligatorische Grundversicherung die Dickdarmkrebs-Früherkennung nur bei 50- bis 69-Jährigen. Das wollen Organisationen um die Krebsliga nun ändern.

, 2. März 2023 um 14:00
image
Diagnose Darmkrebs: Die Kosten für die Früherkennung soll bis 74 Jahren gedeckt sein. | Symbolbild «Portuguese Journal of Gastroenterology»
Künftig sollen auch über 70-jährige Personen zur systematischen Darmkrebsvorsorge. Die Krebsliga Schweiz reicht gemeinsam mit weiteren Organisationen bei der Eidgenössischen Kommission für allgemeine Leistungen und Grundsatzfragen (ELGK) einen Antrag zur Erhöhung der Alterslimite auf 74 Jahre ein.
Als Begründung nennt die Krebsliga in einer Mitteilung die Lebenserwartung bei 70-Jährigen, die in der Schweiz noch mehr als zehn Jahre beträgt. Daher erachtet die Krebsliga ein Fortführen des Screenings als sinnvoll. Mit einer Erhöhung der Alterslimite wäre die Schweiz zudem im Einklang mit den internationalen Empfehlungen.
Derzeit ist die Kostenübernahme für Untersuchungen zur Früherkennung von Darmkrebs in der Schweiz gemäss Gesetz auf die Altersgruppe der 50- bis 69-Jährigen beschränkt. Jährlich erkranken in der Schweiz etwa 4'500 Menschen an Dickdarmkrebs, rund 1'650 Personen sterben daran.
  • Darmkrebs
  • krebsliga
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

CEO der Krebsliga wird COO der Tertianum Gruppe

Daniela de la Cruz übernimmt ihre neue Funktion im September.

image

Chefarzt wird neuer Präsident der Krebsliga Schweiz

Georg Stüssi übernimmt das Präsidium der Dachorganisation, die unter anderem die Prävention und die unabhängige Krebsforschung fördert.

image

Hier unterzieht sich ein Spitalchef einer Darmspiegelung

Der Chef des New Yorker Gesundheitssystems will mit Mythen und Ängsten einer Koloskopie aufräumen. Deshalb hat er das gesamte Prozedere auf Video festgehalten.

image

Herr Eggimann: Ist das Geschäft mit dem Pap-Abstrich eine Geldmacherei?

Viele Fachärzte bestellen Frauen immer noch zur sogenannten Jahreskontrolle. Dieses Vorgehen ist veraltet und unnötig. Der SGGG-Generalsekretär spricht über den Umbruch in der Gynäkologie.

image

Krebsliga bietet Betroffenen neu «Hilfe zur Selbsthilfe»

Die Krebsliga bietet seit Kurzem eine Plattform, auf der sich Menschen in ähnlichen Lebenssituationen austauschen können.

image

Diese Kantone bieten ein Darmkrebs-Vorsorge-Programm an

In der Hälfte aller Schweizer Kantone existieren bereits «Screening-Programme» gegen Darmkrebs. Nun plant ein weiterer Kanton eine systematische Früherkennung einzuführen.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.