Patienten sollen Arztrechnung in Echtzeit kontrollieren

Sobald eine Arzt- oder Spitalrechnung eine bestimmte Auffälligkeit aufweist, kontaktiert die Krankenkasse Concordia neu die versicherte Person automatisch.

, 7. November 2022, 09:41
image
Der Patient oder die Patientin erhält Fragen, die zur Aufklärung und Behebung von Fehlern in der Rechnung beitragen könnten. | Symbolbild Freepik
Der Krankenversicherer Concordia involviert ihre Kundschaft neu in Echtzeit und digital in die Rechnungskontrolle. Denn manche Fehler können einzig die Versicherten selbst aufdecken, wie Concordia mitteilt. Sobald eine Rechnung eine bestimmte Auffälligkeit aufweise, werde die versicherte Person automatisch per SMS oder E-Mail kontaktiert, um im Kundenportal entsprechende Fragen zu beantworten.
Als Beispiel nennt die Krankenkasse die abgegebene Anzahl der Medikamentenpackungen. Mit dem spezifischen Wissen, welches nur die versicherte Person über ihre eigenen Behandlungen habe, helfe sie, Fehler in den Abrechnungen zu entdecken und Kosten zu sparen, steht in der Mitteilung zu lesen.

Soll zu mehr Einsparungen führen

Die neue Zusatzfunktion sei eine «digitale Eigenentwicklung» und Concordia die erste Krankenkasse in der Schweiz, die den Versicherten auf diesem Weg eine aktive Beteiligung an der Rechnungskontrolle ermögliche, teilt die Krankenversicherung weiter mit.
Im Jahr 2021 konnte die Krankenkasse mit Sitz in Luzern und rund 626'000 Grundversicherten durch die Rechnungskontrolle bereits über 350 Millionen Franken für ihre Versicherten einsparen. Dank der neuen Funktion rechnet Concordia mit einer weiteren Steigerung dieses Betrags.
  • versicherer
  • concordia
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Als Ergonomie-Profi sorgen Sie für Gesundheit am Arbeitsplatz

Die beste Prävention von körperlichen Beschwerden und Erkrankungen sind Arbeitsplätze, die an den Menschen und seine Aufgaben angepasst sind. Das ZHAW-Departement Gesundheit bietet in Kursen und im CAS «Betriebliche Ergonomie» Weiterbildungen dazu an.

image

Versicherer sparen Milliarden mit Korrektur falscher Rechnungen

Eine gigantische Summe: In der Schweiz stehen jedes Jahr 3,5 Milliarden Franken zu viel auf den Rechnungen, welche die Krankenkassen erhalten.

image

Viktor 2022: «Ich wünsche mir, dass die Versicherer stärker mit einbezogen werden!»

Der ehemalige Sanitas-CEO Otto Bitterli ist Jury-Präsident des Viktor Awards. Er hofft, dass die Krankenversicherer in Zukunft verstärkt beim Viktor vertreten sind.

image

Ungewöhnlich viele Angestellte in Deutschland krankgeschrieben

Von Juli bis September kam es in Deutschland für die Jahreszeit zu deutlich mehr Fehlzeiten im Job als üblich. Eine Analyse zeigt die Gründe.

image

Die Rangliste der Chefinnen und Chefs der Krankenkassen

Sanitas, CSS und dann der Groupe Mutuel: So lautet die Rangliste der Cheflöhne bei den Krankenkassen.

image

Experte erstaunt: «Keine grosse Krankenkasse schafft es aufs Effizienzpodest»

Die Unterschiede bei der Höhe der Verwaltungskosten der Schweizer Versicherer sind riesig. Das zeigt ein neuer Comparis-Vergleich.

Vom gleichen Autor

image

Listeriose-Ausbruch: So spürt das BAG die Ursache auf

Das Bundesamt für Gesundheit arbeitet bei einem Listeriose-Ausbruch eng mit Behörden und Ärzten zusammen. Dies zeigt ein Ausbruch, der durch geräucherte Forellen hervorgerufen wurde.

image

Kantonsspital Graubünden: Neues Mitglied der Geschäftsleitung

Pia Ahlgren übernimmt das Departement Infrastruktur und Hospitality des Kantonsspitals Graubünden. Dazu gehören unter anderem die Spitaltechnik, der Einkauf und die Logistik sowie die Gastronomie.

image

Uni Luzern: Das ist der erste Dekan Gesund­heits­wissen­schaften

Stefan Boes wird Gründungs­dekan der Fakultät für Gesund­heits­wissen­schaften und Medizin der Universität Luzern. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Digitalisierung, Health Data Science und künstliche Intelligenz.