Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

, 30. September 2022 um 07:54
image
Derzeit werden die Verträge für eine Integration in die Luks-Gruppe erarbeitet. | zvg
Die Zukunft der stationären Akutversorgung liegt für den Kanton Obwalden in einem überregionalen Spitalverbund, in den das Akutspital am Standort Sarnen eingebunden ist. Infrastrukturen und Fachspezialisten könnten so besser ausgelastet und die Qualität langfristig sichergestellt werden, ist die Regierung überzeugt.
Deshalb hat sich der Regierungsrat nach einer Bewertung der möglichen Lösungen für die Zusammenarbeit mit der Luks-Gruppe als favorisierten Partner ausgesprochen. Die Grundlagen wurden im Rahmen einer Vorstudie bereits definiert. Nun werden die Gesetze und Verträge erarbeitet, damit das Kantonsspital Obwalden in den Verbund integriert werden kann.

Leistungsangebot bleibt mindestens fünf Jahre bestehen

Der Zusammenschluss basiere auf klaren Vorteilen, schreibt die Regierung. Nebst bereits bestehenden diversen Zusammenarbeiten des Kantonsspitals mit der Luks-Gruppe könne von den Erfahrungen der Verbundlösung des Spitals Nidwalden mit der Gruppe profitiert werden.
Der Entscheid für eine Fusion hat gemäss Regierung keine direkten Auswirkungen auf das Leistungsangebot des Kantonsspitals. Es wurde vor diesem Hintergrund entschieden, dass das aktuelle Leistungsangebot inklusive Geburtenabteilung während mindestens fünf Jahren bestehen bleiben soll.
  • spital
  • kantonsspital obwalden
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.