Erhebung zeigt: Physiotherapie gilt als unterbezahlt

Eine neue Studie im Auftrag von Physioswiss soll die ungenügende Bezahlung in der Physiotherapie verdeutlichen.

, 9. Mai 2023 um 12:16
image
Physiotherapie, ein schlecht bezahlter Knochenjob? | Freepik
Laut einer aktuellen Studie im Auftrag des Schweizer Physiotherapieverbands Physioswiss sind die finanziellen Rahmenbedingungen für Fachpersonen in der Physiotherapie prekär. Demnach bleibe etwa ein Viertel der Arbeitszeit unbezahlt, da der aktuelle Tarif nicht alle erbrachten Leistungen abdecke.
Für die laut Physioswiss repräsentative Studie der Firma Ecoplan und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) wurden knapp 5'000 Behandlungen mit einer Stoppuhr gemessen, entweder durch Selbstbeobachtung oder durch Beobachtung Dritter.
Der Tarif für physiotherapeutische Leistungen hat sich seit über 25 Jahren kaum verändert, während die Arbeitsbelastung kontinuierlich zugenommen hat, wie der Verband in einer Mitteilung kritisiert. Physioswiss appelliert bei dieser Gelegenheit einmal mehr an die Tarifpartner und Behörden, dringend kostendeckende Tarife einzuführen, um die wirtschaftliche Realität der Physiotherapie zu verbessern.
  • Kurzbericht der Studie.pdf

  • physioswiss
  • physiotherapie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Physiotherapeuten geniessen viel Vertrauen

Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage, die vom Meinungsforschungsinstitut GFS Bern im Auftrag von Physioswiss durchgeführt wurde.

image

Das sagen Ökonomen zur Kostendiskussion in der Physiotherapie

Santésuisse will das Kostenwachstum in der Physiotherapie nicht einfach so hinnehmen. Für die Gesundheitsökonomen der ZHAW ist der Vergleich auf der Zeitachse nicht relevant. Massgebend sei vielmehr das Kosten-Nutzen-Verhältnis.

image

«Das Kostenwachstum ist politisch gewollt»

Santésuisse-Präsident Heinz Brand schreibt in einem Leserbrief, man wolle die Kostenentwicklung in der Physiotherapie nicht «achselzuckend» hinnehmen. Physioswiss-Präsidentin Mirjam Stauffer nimmt Stellung.

image

Am Freiburger Spital arbeitet neuerdings ein Vierbeiner

Hundegeschützte Physiotherapie am Hôpital Fribourgeois Riaz (HFR): Der Labrador Dubaï ist eines der wenigen Tiere in der Schweiz, die in einem Spital zum Einsatz kommen.

image

ZMS: «Virtual Walking» lindert unerträgliche Schmerzen

Querschnittgelähmte können unter rasenden Schmerzen leiden, obschon sie keine Gefühle in den Extremitäten haben. Eine neue Therapie-Methode verspricht Linderung.

image

Diese Therapien sind wegen Long-Covid mehr gefragt

Long-Covid-Symptome haben zur Folge, dass Atemtherapeutinnen und Physiotherapien mehr Klienten haben. Übungen scheinen der Lunge mehr zu nützen als Ruhe.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.