Wallis: Umstrittener Chirurg operiert wieder

Vincent Bettschart geriet als Chefchirurg des Hôpital du Valais ins Kreuzfeuer der Kritik. Weil er nun wieder im Kanton Wallis operiert, baut sich Widerstand auf.

, 13. Dezember 2016, 10:28
image
Vincent Bettschart sorgte während Monaten für Schlagzeilen. So soll der ehemalige Leiter der chirurgischen Abteilung des Hôpital du Valais in Sion während einer Operation ein WM-Fussballspiel geschaut haben. 
Mehr noch: Bettschart war wegen drei Todesfällen nach Operationen in die Kritik geraten. Der Arzt wurde zwar durch eine Untersuchung rehabilitiert. Trotzdem kündigte der Viszeralchirurg wegen anhaltender Kritik Anfang 2014 beim Spital Wallis. 

Wieder steckt Jean-Claude Pont dahinter

Auch die Kritik an die Adresse des Spitals riss damals alles andere als ab. Der ehemalige FDP-Regierungsrat Serge Sierro und der emeritierte Genfer Geschichtsprofessor Jean-Claude Pont erstellten damals aus eigenem Antrieb einen Bericht, in dem sie dem Spital Vetternwirtschaft und Machtballung vorwarfen. 
Im Anschluss reichte das Spital Zivilklage gegen die beiden ein. Schliesslich griff das Walliser Kantonsparlament ein. Eine parlamentarische Untersuchungskommission (PUK) musste die Situation durchleuchten und die Misere aufräumen. Eines der Resultate: Führungsmängel auf allen Ebenen.

Ein Sturm im Wasserglas?

Seit kurzem operiert Chirurg Vincent Bettschart wieder im Kanton Wallis: am l’Hôpital Riviera-Chablais in Monthey, wie die französischsprachige Zeitung «24 heures» berichtet. Und bereits baut sich Widerstand auf: Die Gruppe Collectif-RSV (Réseau Santé Valais) bezeichnet in einer Mitteilung die Rückkehr als «Affront» und als «abscheulich». Deren Kopf, Jean-Claude Pont, hat nun bei Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten interveniert.
Die Vorsteherin des Departements für Gesundheit sieht allerdings keinen Grund einzugreifen. Bettschart, der auch eine eigene Praxis in Lausanne führt, verfüge über eine Arztbewilligung. Und das Spital-Engagement der Ärzte liege nicht in der Verantwortung der Regierung, so Waeber-Kalbermatten. Ähnlich beurteilt dies auch Marc-Etienne Diserens, der Verwaltungsratspräsident des Hôpital Riviera-Chablais.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Warum der moderne Spitalbau unmodern ist

Ein Spital ist keine Kathedrale. Niemandem ist damit ein Denkmal zu setzen, auch dem Stararchitekten oder der Gesundheitsdirektorin nicht.

image

Der stinkende Fisch muss auf den Tisch

Können erfolgreiche innovative Projekte skaliert werden, um unser Gesundheitssystem zukunftsfähiger zu machen und den Patientennutzen zu stärken? Am vierten Roche Forum «Personalisierte Medizin» zeigten sich Expertinnen und Experten zuversichtlich. Aber: mehr Schwung in der Debatte ist notwendig!

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.