Martin Ackermann gibt Task-Force-Leitung an Tanja Stadler ab

Auf Grund der neuen Lage wird im Sommer die Corona-Task-Force neu organisiert. Gleichzeitig kommt es zu einer Reduktion der Anzahl der Mitglieder.

, 10. Juni 2021 um 11:15
image
Martin Ackermann wird die Leitung der Task Force an Tanja Stadler übergeben. Die Übergabe erfolge, sobald der Bundesrat offiziell die «Normalisierungsphase» verkündet. Dies geht aus einer Mitteilung der «Swiss National Covid-19 Science Task Force» hervor. Die Normalisierung beginnt gemäss dem «Drei-Phasen-Modell» des Bundes, wenn alle impfwilligen erwachsenen Personen vollständig geimpft sind.  
Tanja Stadler (1981) ist Professorin im Departement Biosystemwissenschaft und -technik an der ETH Zürich in Basel. Als Mitglied und später Leiterin der Expertengruppe für «Data und Modeling» ist die aus Deutschland stammende Expertin für die Evolution von Viren seit ihrer Gründung Mitglied der Task Force. 

Starke Beziehungen zu Forschung, Politik und Verwaltung

In der kommenden Phase der Pandemie werden gemäss Mitteilung ihre starken Beziehungen zu Forschungsgruppen im In- und Ausland, zur Schweizer Politik und zur Bundesverwaltung von grossem Vorteil sein. Die Mathematikerin und Biostatistikerin wird die Leitung der wissenschaftlichen Task Force bis Ende Jahr übernehmen.
Martin Ackermann, der bisherige Chef der Task Force, werde das Gremium auch ab Sommer 2021 weiterhin unterstützen, steht in der Mitteilung weiter zu lesen. Allerdings in reduziertem Umfang, um sich wieder vollumfänglich seiner Arbeit an der ETH Zürich und seinen Forschungen zu widmen. 

Task Force soll verkleinert werden

Gleichzeitig teilt die Corona-Task-Force mit, dass die Anzahl der Mitglieder mit Beginn der neuen Phase reduziert werde. Entsprechende Diskussionen über die (interdisziplinäre) Zusammenstellung der wissenschaftlichen Task Force würden laufen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Schweiz stellt Weichen für langfristiges Coronavirus-Management

Der Bund stellt seine Antwort auf die langfristigen Herausforderungen von Covid 19 vor.

image

Covid: Weniger Spitalaufenthalte durch Nasenspülung

Eine alte Heilmethode könnte das Risiko einer Sars-Cov-2-Erkrankung senken. Das legen neue Forschungsergebnisse nahe.

image

KI-Tool aus Harvard sagt Covid-19-Varianten voraus

Wäre das Tool der Harvard-Forscher zu Beginn der Pandemie eingeführt worden, hätte es die besorgniserregendsten Varianten identifizieren können, bevor sie auftraten.

image

Covid-Bericht: Schlechte Zusammenarbeit von Bund und Kantonen

Eine Untersuchung der Geschäftsprüfungskommission des Ständerats zeigt: Der Bund hat während der Corona-Pandemie teils schlecht mit den Kantonen zusammengearbeitet.

image

Wie Covid das Risiko für Herzinfarkte erhöht

Forschende aus den USA haben erstmals eine direkte Verbindung zwischen Covid-19-Infektionen und Herzkomplikationen und Schlaganfällen festgestellt.

image

Covid-Impfstrategie: Wer sich warum impfen lassen sollte

Das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen haben die Covid-19-Impfempfehlungen für den kommenden Herbst und Winter veröffentlicht.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.