Neue Initiative gegen den Fachkräftemangel

Fünf Schweizer Fachhochschulen haben sich im Netzwerk «Competence Network Health Workforce» (CNHW) zusammengeschlossen. Ihr Ziel: die Gesundheitsberufe attraktiver zu machen.

, 2. Februar 2018 um 14:50
image
  • ausbildung
  • zhaw
  • fachkräftemangel
  • arbeitswelt
Wie können Personaleinsätze im Fall von Budgetkürzugen optimiert werden? Wie kann ein frühzeitiger Berufsausstieg verhindert werden? Wie kann das Teammanagement durch Aus- und Weiterbildung verbessert werden? 
Diesen und weiteren Fragen geht das neue Competence Network Health Workforce (CNHW) nach, um eine Strategie gegen den Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen zu entwickeln. Ziel ist es, ein Netzwerk aufzubauen und eine Datengrundlage zum Fachkräftemangel zu generieren. 
Aus den Erkenntnissen sollen Massnahmen abgeleitet werden, um den Fachkräftemangel zu reduzieren. Bis 2020 wollen die Fachhochschulen ein Kompetenzzentrum aufbauen, das die Massnahmen implementieren soll. 
Um das Netzwerk voranzutreiben und den Austausch zwischen Forschung und Praxis zu fördern, findet am 25. und 26. Oktober in Bern die erste internationale Konferenz statt. Das Thema lautet «Countering Staff Shortage Among Health Professionals - Together for a Healthy Health Care System».  
Das Netzwerk CNHW wird von diesen Institutionen getragen:
  • Berner Fachhochschule BFH
  • Fachhochschule St. Gallen FHS
  • HES-SO Fachhochschule Westschweiz
  • Fachhochschule Südschweiz SUPSI
  • ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
  • Fachkonferenz Gesundheit FKG
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

CHVR: Stroke-Spezialist wird Chefarzt

Christophe Bonvin leitet neu die Abteilung für Neurologie am Centre Hospitalier du Valais Romand (CHVR).

image

Geburtsstart ja oder nein? Ein Fragebogen soll die Antwort liefern

Entwickelt wurde er von einem Team der ZHAW.

image

KSBL: Andres Heigl wird befördert

Er wird stellvertretender Chefarzt der Klinik Chirurgie & Viszeralchirurgie am Kantonsspital Baselland.

image

Vier Davoser Gesundheitsbetriebe gründen Ausbildungsverbund

Damit sollen gemeinsame Standards entwickelt und die Pflegeausbildung HF attraktiver gemacht werden. Leitbetrieb ist die Spital Davos AG.

image

Auszeichnung für das «Bülacher Modell»

«Fix», «Flex» oder «Super Flex»: Das Arbeitszeitmodell des Spitals Bülach setzt auf entlöhnte Flexibilität. Dafür gewann es einen Preis.

image

Spital STS: CEO Bruno Guggisberg tritt zurück

Grund seien «unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung der Geschäftstätigkeit».

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.