Gemeinde Wattwil kauft Spital definitiv zurück

Die Stimmbevölkerung hat dem Kauf der Spitalliegenschaft Wattwil deutlich zugestimmt. Auch die Gründung und Finanzie­rung der gemeindeeigenen Spital-Immobiliengesellschaft ist beschlossene Sache.

, 20. Dezember 2021 um 07:00
image
  • spital
  • spital wattwil
Mit über 90 Prozent Ja-Stimmen haben die Wattwiler den beiden Vorlagen zur Zukunft des Spitals in Wattwil zugestimmt. Die Beteiligung lag bei knapp 50 Prozent. Nun kann der Kauf sowie die Gründung der gemeindeeigenen Aktiengesellschaft vollzogen werden. Künftig stellt nach dem Entscheid nun also die Gemeinde Wattwil die Infrastruktur für das Spital Wattwil bereit.
Der Finanzbedarf beträgt insgesamt 35 Millionen Franken. Nebst dem Erwerb der Liegenschaft kommt es zu einem Ausbau der Gebäude im Umfang von 20 Millionen Franken. Die Finanzierung erfolgt über das neue Aktienkapital und über Darlehen der Gemeinde im Betrag von 30 Millionen Franken. Auch mit diesem Vorgehen ist die Stimmbevölkerung mit grossem Mehr einverstanden.
Für den Gemeinderat der St.Galler Gemeinde mit rund 8'800 Einwohnenden ist das Ergebnis sehr erfreulich. Es sei eine Bestätigung sowie ein Auftrag zur weiteren Umsetzung der geplanten Nachfolgelösung für das Spital Wattwil. Mit dem Entscheid können mit den vorgesehenen künftigen Nutzern Flächenbedarf, Nutzungskonzept und Mietverhältnisse konkretisiert werden, steht in einer Mitteilung zu lesen.

Altbau muss ausgebaut werden

Fest steht, dass die Berit Klinik Gruppe als Hauptmieterin per Anfang April 2022 – gemäss den vom Kanton erteilten Leistungsaufträgen – einen 24-Stunden-Notfallbetrieb mit Betten sowie die Alkoholkurzzeittherapie weiterführt. Zudem sollen eine ambulante Tagesklinik mit OP-Betrieb, ein Ärztezentrum mit Haus- und Spezialärzten sowie Spezialpflege sukzessive aufgebaut werden.
Nach dem Urnenentscheid wird in einem nächsten Schritt nun der heute gröss­tenteils brachliegende Altbau «bedürfnisgerecht» ausgebaut, heisst es weiter. Die Vorbereitungen und Realisierung sind gemäss Gemeinde für die Jahre 2022 und 2023 geplant. Zudem wollen die Betreiber die bereits angelaufene Rekrutierung des notwendigen Personals vorantreiben. Ende März 2022 wird das Spital Wattwil in der aktuellen Form geschlossen. 

Spital wird Ende März geschlossen 

Die Rückübertragung der Spitalliegenschaft vom Kanton St.Gallen an die Gemeinde war vorerst nicht vorgesehen. Ursprünglich wollte die private Pflege-Anbieterin Solviva das Spital Wattwil übernehmen. Dies scheiterte und die politische Gemeinde Wattwil machte die vertraglich vereinbarte Rückkauf-Option vom Kanton geltend.
Die Spitalliegenschaft umfasst eine Fläche von fast 20'000 Quadratmetern. Der Buchwert: knapp 3 Millionen Franken für den Boden und 55.4 Millionen Franken für die Gebäude. Die Regierung und der Gemeinderat haben sich auf einen Preis von 9.5 Millionen Franken verständigt. Diese Differenz ergibt sich, weil der Kanton die Liegenschaften vorzeitig abgeschrieben hat. In den vergangenen sechs Jahren wurden über 60 Millionen Franken in die Erneuerung und Erweiterung des Spitals investiert.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.