Das ist die neue Verwaltungsrätin des Spitals Bülach

Die Gemeinderätin von Freienstein-Teufen, Saskia Meyer, ist neu im Verwaltungsrat der Spital Bülach AG. Sie folgt auf Mark Wisskirchen.

, 28. November 2022, 10:14
image
An der ausserordentlichen Generalversammlung wurde Saskia Meyer als Gemeindevertreterin in den Verwaltungsrat gewählt. | zvg
Bei der Spital Bülach AG war eine Neuwahl nötig. Der Grund: Mark Wisskirchen, Stadtrat von Kloten, scheidet nach seiner 12-jährigen Tätigkeit infolge Amtszeitbeschränkung aus dem VR aus. An der ausserordentlichen Generalversammlung neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde Saskia Meyer, Gemeinderätin von Freienstein-Teufen.
Der Verwaltungsrat der Spital Bülach AG besteht aus neun Mitgliedern, inklusive Verwaltungsratspräsident Thomas Straubhaar. Davon sind drei Mitglieder Aktionärsvertreter der 33 Inhabergemeinden.
Für eine weitere Amtszeit bis 2024 wiedergewählt wurden die bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Mark Eberli, Stadtpräsident Bülach, und Jörg Mäder, Stadtrat Opfikon.

Seit acht Jahren Gemeinderätin

Saskia Meyer ist seit 2014 Gemeinderätin in Freienstein-Teufen und zuständig für Soziales und Gesundheit. Sie ist unter anderem Mitglied der Betriebskommission des regionalen Alterszentrums Embrachertal und Präsidentin der Jugendkommission Rorbas-Freienstein-Teufen.
Als Präsidentin der Gesundheitskommission (GeKo) des Bezirks Bülach vertritt sie die Interessen der Mitgliedsgemeinden des Zürcher Unterlandes.
Die diplomierte Restauratrice-Hotelière HF verfügt über einen Bachelor in Betriebsökonomie der ZHAW und arbeitet nach zahlreichen Leitungsfunktionen in der Gastronomie bei der Gastroconsult AG als Projektleiterin Unternehmensentwicklung.

Mark Wisskirchen verabschiedet

Thomas Straubhaar verabschiedete sich laut Communiqué der Spital Bülach AG an der GV mit den folgenden Worten von Mark Wisskirchen:
«Ich bedanke mich sehr herzlich bei Mark Wisskirchen für sein langjähriges und sehr grosses Engagement für das Spital Bülach. Als Gemeindevertreter und profunder Kenner des Gesundheitswesens und der Gesundheitspolitik im Kanton Zürich war er eine immense Bereicherung für den Verwaltungsrat der Spital Bülach AG.»
Auch persönlich sei Wisskirchen als integre Person, die sich stets für die Belange der Gemeinden in der Spital Bülach AG eingesetzt hat, geschätzt worden.
  • spital bülach
  • spital
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

Vom gleichen Autor

image

Luks: Das sind die neuen Chefärzte der Radiologie und Nuklearmedizin

Das Luzerner Kantonsspital organisiert die Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin neu. Zu Chefärzten ernannt wurden Thomas Treumann und Andreas Falk.

image

Föderation der Schweizer Psychologen erhebt beim BAG Beschwerde gegen Santésuisse

Grund für die Beschwerde: Der Krankenkassenverband weigert sich, die Leistungen von Psychotherapeuten in Weiterbildung zu übernehmen. Das gefährde den Beruf.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.