Curafutura muss neuen Präsidenten suchen

Josef Dittli tritt als Präsident des Krankenversichererverbands Curafutura zurück.

, 9. September 2022, 19:59
image
Josef Dittli | zvg
  • curafutura
  • versicherer
  • personelles
Josef Dittli wird per Ende Mai 2023 als Präsident von Curafutura zurücktreten. Der 65-Jährige FDP-Politiker möchte aufgrund seiner Wiederkandidatur für den Ständerat das Verbandspräsidium aus zeitlichen Gründen abgeben, teilt Curafutura am Freitagabend mit.
Dittli präsidiert seit dem 1. Januar 2018 den Krankenversichererverband, dies als Nachfolger des in den Bundesrat gewählten Ignazio Cassis. Dittli war in seiner beruflichen Laufbahn unter anderem Lehrer, Berufsoffizier sowie Regierungsrat für den Kanton Uri.
«Wir bedauern diesen Entscheid sehr, können ihn aber nachvollziehen», sagt Pius Zängerle, Direktor von Curafutura. Dittli sei ein Brückenbauer und habe wichtigen Reformvorhaben wie der einheitlichen Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen (Efas) entscheidende Impuse verliehen, heisst es. Während seiner Präsidialzeit konnte auch der neue Arzttarif Tardoc gemeinsam mit den Kooperationspartnern FMH, MTK und Swica zu einem Reifegrad gebracht werden, der gemäss Bundesrat genehmigungsfähig ist.
Der Vorstand wird nun gemäss Mitteilung die Nachfolgeregelung an die Hand nehmen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Einsiedeln: Chefarzt kehrt zurück

René Knollmann wird erneut Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Ameos-Spital Einsiedeln.

image

Hirslanden: Neue Direktorin in Cham

Die Pflegefachfrau Yvonne Hubeli wechselt von der Hirslanden Klinik Aarau nach Cham. Und auch in der Luzerner Klinik St. Anna kommt es zu einem Wechsel an der Spitze.

image

Das Aquisekartell der Krankenkassen

Die Branchenvereinbarung der Krankenversicherer ist ein Kartell und sollte verboten und nicht noch vom Bundesrat rechtsverbindlich erklärt werden.

image

Michael Kremer wird Chefarzt Chirurgie im Spital Lachen

Michael Kremer übernimmt die Funktion als Chefarzt der Klinik für Chirurgie im Spital Lachen. Er trifft dort auf seinen obersten Chef.

image

Diese Versicherer verzichten auf Telefonterror und dubiose Makler

15 von 45 Krankenkassen lassen diesen Prämienherbst bei der Werbung die Hände weg vom Telefon. Comparis verrät welche.

image

Auch Assura sichert sich Postfilialen

Assura will die Kundenwerbung in den Postfilialen nicht der Konkurrenz überlassen. Die Krankenkasse mietet sich ebenfalls in acht Filialen ein.

Vom gleichen Autor

image

So viel kostet ein Medizinstudium in der Schweiz

Das Medizinstudium ist das teuerste Universitätsstudium der Schweiz. Je nach Standort gibt es aber grosse Unterschiede.

image

Pädiatrie-Chefärzte warnen vor Versorgungsengpass

Auch das Personal in den Kinderkliniken ist stark gefordert: Massiv mehr Notfälle und zunehmender Personalmangel führen zu langen Wartezeiten und Verlegungen.

image

Neue Hausarztpraxis im Spital Emmental

Die Gruppenpraxis Emmental eröffnet eine neue Hausarztpraxis am Spitalstandort Langnau.