Wer pflegt, beweist Mut

Pflegefachleute sind gefragt. Nun wirbt eine Werbeagentur damit, dass junge Leute, die diesen Beruf lernen, auch ganz schön heldenhaft sind.

, 24. August 2022, 08:24
image
Mit diesem Plakat wirbt die Werbeagentur Brain2 aus Stäfa für das Bethesda-Alterszentrum in Küsnacht. | zvg
  • pflege
Wer springt ohne lang zu zögern vom Fünf-Meter-Brett ins kühle Wasser? Das könne nur eine Pflegerin sein, vermittelt dieses Plakat. Die Bethesda-Residenz Küsnacht sucht damit Jugendliche, die als Fachperson Gesundheit (Fage) in ihrer Einrichtung eine Lehre machen möchten.
Die Botschaft sitzt: Wer pflegt, hält sich nicht die Nase zu. Sondern ist mutig und unerschrocken - auch bei neuen Herausforderungen.
Die Residenz sucht für nächstes Jahr neun Lernende. Unkonventionell ist nicht nur, dass sie in der Badi wirbt. Die Residenz setzt auch auf die Spontaneität der jungen Interessenten: Bewerben können sie sich gleich im Badeanzug. Denn die Residenz nimmt die Bewergung samt Lebenslauf auch via Whatsapp entgegen.
image


Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

image

MiGeL: BAG erwartet keine Finanzierungslücken

Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) kann die Erweiterung der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) fristgerecht auf den 1. Oktober 2022 umgesetzt werden. Finanzierungslücken seien nicht zu erwarten.

image

Spitex Limmattal verlegt Basis ins neue Pflegezentrum

Der Spitalverband Limmattal und die Regio-Spitex Limmattal wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Dafür zieht die Spitex nächstes Jahr um.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.