Spital Wetzikon: Neue Ärztliche Direktion

Chantal Breitenstein und Andreas Boss haben gemeinsam die Ärztliche Direktion des GZO Spitals übernommen. Magdalena Biraima ist neue Leiterin des Departements Chirurgie.

, 21. Mai 2024 um 18:18
image
Chantal Breitenstein, Andreas Boss  |  Bilder: PD GZO
Die Geschäftsleitung des GZO Spital Wetzikon stellt sich neu auf: Der Verwaltungsrat hat Chantal Breitenstein und Andreas Boss in die Geschäftsleitung des Spitals berufen.
Sie übernahmen per Anfang Mai das Amt der Ärztlichen Direktion im Zweiergespann. Seit dem 15. Mai verstärkt zudem Susanna Oechslin als Direktorin ad interim die Spitalleitung.
Breitenstein und Boss folgen auf Urs Eriksson, der Ende April sein Amt als Ärztlicher Direktor abgegeben hatte und sich wieder auf die Leitung des Departements Innere Medizin konzentrierte, wie mitgeteilt wurde.
Chantal Breitenstein, Chefärztin am Institut für Anästhesie und Schmerzmedizin, übernahm damals sogleich das Amt als stellvertretende Ärztliche Direktorin. Die Rettungs- und Notfallmedizinerin kam 2017 ins GZO Spital zurück – nach insgesamt fünf humanitären Einsätzen, unter anderen in Burkina Faso. Sie ist Ur-Wetzikerin und hat bis auf wenige Stationen ihre gesamte medizinische Laufbahn am Spital Wetzikon absolviert.
Andreas Boss, Chefarzt Radiologie und Nuklearmedizin, ist anerkannter Spezialist in der Brustbildgebung mit einem European Diploma in Breast Imaging (EDBI). Er kam als Radiologie-Experte Anfang 2023 vom Universitätsspital Zürich ins GZO. Das Spital Wetzikon profitierte von seinen wissenschaftlichen Leistungsausweisen in Medizin, Physik und der Radiologie sowie von seinen Lehraufträgen und Forschungsprojekten.
image
Susanne Oechslin
Susanna Oechslin wurde bereits am 15. Mai 2024 zur neuen Direktorin Betriebe ad interim in die Geschäftsleitung berufen. Sie verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung im Gesundheitswesen und war unter anderem Mitglied der Geschäftsleitung des Kantonsspitals Winterthur. Sie übernahm die Leitung der Bereiche Pflege, Therapie sowie Organisation und Services.
Magdalena Biraima wurde per 1. Mai 2024 zur Leiterin des Departements Chirurgie ernannt. Sie löst damit Stefan Breitenstein vom Kantonsspital Winterthur ab, der das GZO in den vergangenen neun Monaten als Departementsleiter Chirurgie in der Führung und Reorganisation der Chirurgie unterstützt hatte.
image
Magdalena Biraima
Magdalena Biraima ist Viszeralchirurgin und spezialisiert auf komplexe bariatrische Chirurgie und war bereits als Oberärztin am GZO Spital Wetzikon tätig, bevor sie am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf ihr Clinical-Fellowship in Viszeralchirurgie absolvierte.
In den letzten Jahren leitete sie das Adipositas Zentrum am Kantonsspital St. Gallen und hat über die Jahre verschiedene medizinische Netzwerke aufgebaut und geleitet.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Prestigeträchtiger Preis geht an Basler Endokrinologin

Mirjam Christ-Crain erhält den Otto-Naegeli-Preis für medizinische Forschung. Die Endokrinologin arbeitet am Universitätsspital Basel.

image

Spital Wetzikon: Schlagabtausch mit der Steiner AG

Alle Rechnungen seien bezahlt worden – vielmehr komme das Generalunternehmen seinen Verpflichtungen nicht nach, so die GZO-Leitung.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Xenotransplantation: Patient mit Schweineniere gestorben

Der erste Empfänger einer genetisch veränderten Tierniere überlebte den Eingriff um zwei Monate.

image

Programm Digisanté: Katrin Crameri wird Co-Leiterin

Damit übernimmt sie beim BAG auch die Co-Leitung der Abteilung Digitale Transformation.

Vom gleichen Autor

image

Dringend gesucht: Allgemeininternisten

44 Prozent der Grundversorger werden in den nächsten Jahren verschwinden, 2300 werden benötigt - das zeigt eine Studie der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin.

image

Rote Zahlen für die Universitäre Altersmedizin Felix Platter

Höhere Personalkosten, schwierige Tarifsituation, mehr stationäre Austritte - so das Fazit des Basler Spitals.

image

UPD eröffnet Psychiatrie-Zentrum für die Kleinsten

Das neue «Berner Eltern-Kind-Zentrum» soll eine Diagnostik- und Therapielücke bei Kindern von null bis fünf Jahren schliessen.