So viele Freundschaften pflegen Ärzte

Ein Blick in das Privatleben von Medizinern zeigt, was sich Ärztinnen und Ärzte von Freundschaften versprechen.

, 28. April 2023 um 09:00
image
Auch Ärzte pflegen gerne und zahlreiche Freundschaften. | Freepik
Trotz ihres stressigen Jobs pflegen Ärzte zahlreiche Freundschaften. Fast zwei Drittel haben mehr als sechs, über ein Viertel sogar elf und mehr Freunde. Dies geht aus dem aktuellen «Medscape Report 2023» hervor, eine Umfrage unter mehr als 1'000 Ärztinnen und Ärzten. Zum Vergleich: In ähnlichen, aber nicht berufsspezifischen Umfragen geben drei Viertel der Menschen an, gerade mal drei Freunde zu haben.
Ärzte ziehen es zudem vor, Freundschaften in ihrem beruflichen Umfeld zu pflegen. Dazu zählen vor allem Kollegen. Es ist aber nicht der Fall, dass Ärzte gezielt Berufliches mit Privatem verbinden. Denn die Hälfte legt es überhaupt nicht darauf an, Freunde unter Kollegen zu finden. Und alles in allem spielt der Nutzenaspekt einer Freundschaft kaum eine Rolle: Drei Viertel der Ärzte sehen keinen beruflichen Vorteil in den Freundschaften mit Kollegen.

Covid-Pandemie als Belastung für Freundschaften

Die Diskussionen in der Covid-Pandemie haben es übrigens geschafft, auch in medizinischen Fachkreisen den Puls hochzutreiben. Zwei Drittel der befragten Ärzte geben an, dass Meinungsverschiedenheiten über das Pandemie-Management zu einer Belastung von Freundschaften wurden. Aber eines hat die Pandemie letztlich nicht geschafft: Freundschaften unter Ärzten dauerhaft zu zerstören. 86 Prozent hatten nach der Pandemie mindestens so viele Freunde wie vorher.
Kein Problem sehen Ärzte schliesslich darin, wenn aus Patientinnen auch Freunde werden. Jeder dritte Arzt gestattet auch so manchem Patienten Zutritt zu seinem Privatleben. Das mag daran liegen, dass der stressige Job wenig Raum zum Kennenlernen in einem weiteren Umfeld lässt, wie die Verfasser des «Medscape Report 2023: Ärzte und ihre Freundschaften» vermuten.
  • ärzte
  • medscape
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Warum Chirurgen mehr AC/DC- Musik hören sollten

Ein neuer Radiosender mit künstlicher Intelligenz-Funktion soll angeblich helfen, die chirurgische Genauigkeit und Effizienz zu verbessern.

image

Hausarztpraxiskette in Verruf – eine rechtliche Einordnung von Vergütungen an Arztpraxen

Ein Ziel der Revision des Heilmittelgesetzes (HMG) war, klare Regeln festzulegen, unter welchen Voraussetzungen Vergütungen an Arztpraxen zulässig sind. Ein aktueller Fall bietet Anschauungsunterricht und zeigt, dass bei Zahlungen an Arztpraxen nach wie vor viele Unklarheiten bestehen.

image

«Die Arbeit wird als immer belastender empfunden»

Die hohen Arbeitszeiten bei Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzten führen dazu, dass sie sich deswegen immer häufiger müde, ausgelaugt und erschöpft führen. Dies zeigt die neueste Befragung des Berufsverbands VSAO.

image

So bekämpft der Kanton Thurgau den Hausarztmangel

Mit finanziellen Anreizen will der Regierungsrat die Versorgungslücke im Bereich der Hausarztmedizin schliessen.

image

Schularzt weist Vorwürfe sexueller Übergriffe zurück

Im Kanton Neuenburg wird derzeit ein Fall eines Kinderarztes verhandelt. Für die mutmasslichen Opfer soll es sich um unangemessene Berührungen handeln, für den Mediziner war es Teil der Untersuchung.

image

Viele Ärzte litten seelisch mit ihren Covid-Patienten

Eine Studie zeigt Überraschendes: Unter Covid-19 litten indirekt auch viele Ärztinnen und Ärzte – weil sie sich so hilflos fühlten.

Vom gleichen Autor

image

Fernüberwachung hat keine Spitaleintritte verhindert

Eine neue Studie zeigt: Das Überwachen von Patienten mit Herzinsuffizienz per Telemonitoring führte weder dazu, dass sie seltener ins Spital mussten, noch verlängerte es ihre Lebensdauer.

image

Ein Warnruf der fünf Universitätsspitäler

Die Universitätsspitäler in der Schweiz sind gemäss eigenen Angaben in ernsthafter finanzieller Gefahr. Die Chefs der fünf Häuser drücken ihre Besorgnis mit Nachdruck und überraschend deutlichen Worten aus.

image

Neuer Chefchirurg für das Neuenburger Spitalnetz

Marc-Olivier Sauvain übernimmt die Leitung der Chirurgie beim Réseau Hospitalier Neuchâtelois.