So setzt der Kanton Wallis die Pflegeinitiative um

Mit einem Auffrischungskurs sollen Pflegefachpersonen ihre Tätigkeit im Pflegebereich wiederaufnehmen.

, 21. März 2023 um 12:47
image
Staatsrat Christophe Darbellay (zweiter von links) mit den Teilnehmerinnen des Kurses und weiteren Personen. | zvg
Der Kanton Wallis lanciert ein kantonales Förderprogramm zur Wiedereingliederung diplomierter Pflegefachpersonen, die ihre Tätigkeit nach einer Pause wiederaufnehmen möchten. Dabei handelt es sich um eine der Massnahmen im Rahmen der Pflegeinitiative.
Die Aktion wird gemeinsam vom Departement für Gesundheit, Soziales und Kultur und dem Departement für Volkswirtschaft und Bildung geleitet und ist Teil der Aufgaben der kantonalen Pflege-Taskforce, wie die Dienststelle für das Gesundheitswesen mitteilt.

500 Franken müssen Teilnehmer selbst tragen

Das Programm beginnt am 21. März 2023 an der Hochschule für Gesundheit mit sieben eingeschriebenen Teilnehmerinnen. Die finanzielle Unterstützung durch Kanton und Bund beträgt 3‘350 Franken pro Teilnehmerin. Die Kosten, die von der Person selbst getragen werden müssen, belaufen sich auf 500 Franken.
Die Auffrischung der Pflegekompetenzen sei nicht nur in Anbetracht des Pflegepersonalmangels von grosser Bedeutung, sondern ist auch für die Pflegenden selbst enorm wichtig, heisst es. Dadurch könnten sie Vertrauen fassen, bevor sie die berufliche Tätigkeit im Pflegebereich wiederaufnehmen.
  • pflegeinitiative
  • spital wallis
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Alessia Schrepfer

Wartet nicht einfach, bis die Politik tätig wird

Es braucht mehr unternehmerisches Denken im Gesundheitswesen – und erst recht im Pflegeberuf.

image

Zürich: Ausbildungsoffensive konkretisiert sich

Der Kanton sieht 100 Millionen Franken für die praktische Ausbildung und für die Unterstützung von Personen in Pflege-Ausbildung vor.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

EFAS: Das Pflegepersonal macht beim Referendum nicht mit

Der Vorstand des SBK beschloss einstimmig, sich nicht am Widerstand gegen das neue Finanzierungsmodell zu beteiligen.

image

St. Gallen: Teil-Umsetzung der Pflegeinitiative kostet 124 Millionen Franken

Dies die Summe der nötigen Ausbildungs-Massnahmen im Pflegebereich.

image

Spital Visp: Neustart einer Abteilung

Das Spitalzentrum Oberwallis schloss im Oktober einen Teil der Inneren Medizin – wegen tiefer Patientenzahlen. Jetzt beginnt die Skiferien-Saison.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.