Zahl der positiven Tests steigt stark an

Der Bundesrat führte am Sonntagabend eine Sondersitzung durch - und tagt heute erneut.

, 16. März 2020 um 08:24
image
Am Sonntag ist die Zahl der positiv auf den Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Personen in der Schweiz und Lichtenstein sprunghaft angestiegen. Betrug die Zahl der positiven Test bis am Samstagmittag 1358, kamen bis am Sonntagmittag fast 800 weitere dazu. Die Zahl der positiv getesteten Personen betrug am Sonntagmittag 2200, wovon 1563 schon durch das Vergleichslabor bestätigt worden waren.
Der Bundesrat kam am Abend an einer Krisensitzung zusammen. Gemäss Medienberichten habe er dabei die von ihm zuvor angeordneten Massnahmen evaluiert. Der Bundesratssprecher hat eine weitere Bundesratssitzung für den Montag angekündet. Gemäss einem Tweet einer Kantonsregierung soll die Bundesratssitzung in Kürze starten.
Die Session der Eidgenössischen Räte wurde derweil abgebrochen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ob FaGe, Apotheker, Physio oder Chefärztin: Das verdient man im Gesundheitswesen

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie die Standard-Monatslöhne der wichtigsten Berufe in der Gesundheitsbranche.

image

BAG: Neue Leiterin der Abteilung Internationales

Barbara Schedler Fischer folgt im August auf Nora Kronig Romero.

image

Deutschland: «Wir haben 50’000 Ärzte zuwenig ausgebildet»

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach warnt vor einer ganz schwierigen Versorgungslage: «Das kann man sich noch gar nicht richtig vorstellen.»

image

Notfall: 50 Franken für Bagatellfälle

Ein altes Anliegen kommt wieder aufs Tapet: Die Gesundheitskommission des Nationalrats stellt zwei Varianten vor.

image
Der KI-Ticker

Wo Künstliche Intelligenz das Gesundheitswesen verändert

KI am Kantonsspital Baden ++ Jüngere Ärzte sind skeptischer als ältere ++ Durchbruch in der Sepsis-Erkennung ++ Neuer Rollstuhl ++ KI in der Anamnese ++

image
Gastbeitrag von Michael Jordi

Qualität ist keine Glaubensfrage

Bei der Qualität im Gesundheitssystem wird nicht zu viel gesteuert und vereinheitlicht – sondern eher zu wenig. Viele Akteure wollen einfach ihr eigenes Messsystem als Standard sehen.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.