Warum es bei Kassen-Vergleichen so viele Erstplatzierte gibt

Welche Krankenkasse erhalten von ihren Kunden Bestnoten? Einmal rühmt sich Sanitas, ein anderes Mal Swica - es kommt ganz auf die Umfrage an.

, 8. September 2021, 19:26
image
  • versicherer
  • swica
  • sanitas
«Die zufriedensten Kunden der Schweiz – Swica erzielt erneut den 1. Platz im Krankenkassen-Vergleich», rühmt sich die Krankenversicherung auf ihrer Website.

Warum hat auch die Sanitas die Bestnote?

Doch seltsam: Die Sanitas schreibt fast dasselbe: «Sanitas auf Platz 1». Und weiter: Die Kasse überzeuge in diesem Jahr mit der Bestnote 5,4.
Kann das stimmen? Ja, denn es gibt immer mehr Unternehmen, die Noten verteilen: Etwa die Vergleichsdienste Comparis und Bonus, die Konsumentenzeitschrift «K-Tipp» oder die Marktforschungsfirma «AmPuls».

Manchmal auch nur auf Platz 3

Bei Comparis liegt Sanitas nicht auf Platz 1, sondern zusammen mit drei anderen Kassen nur auf Platz 2. Beim letzten Vergleich des «K-Tipp» lag Sanitas sogar nur auf Platz 3.
Einzig die Swica liegt immer auf Platz 1 – oder fast immer: Bei der Vergleichsplattform Help kommt sie nicht einmal in die Top-Ten. Dort ist die Krankenkasse Steffisburg mit der Note 5,6 am besten.

Gleich viermal ein erster Platz

Verwirrend ist auch, dass sich oft gleich mehrere Kassen den ersten Platz teilen, weil sie dieselbe Note erhalten. Beispiel: Bei Comparis gewannen dieses Jahr Agrisano, Aquilana, Swica und die Swica-Tochter Provita das Ranking – alle mit der Note 5,2. Medinside berichtete hier darüber.
Trotz dieses zunehmenden Wildwuchses an Bewertungen, rühmen sich die Kassen gerne mit den Auszeichnungen. Denn jedes Jahr müssen sie damit rechnen, dass ihre Kunden zu einer billigeren Kasse wechseln. Da ist die Kundenzufriedenheit ein gutes Argument, trotzdem bei der alten Kasse zu bleiben, auch wenn diese teurer ist.

Schweizer generell zufrieden mit ihrer Kasse

In der Schweiz – das zeigt etwa die Umfrage von Bonus – ist die Bevölkerung allgemein sehr zufrieden mit ihrer Kasse – und zwar egal, welche es ist. Eine Durchschnittsnote von 5,07 erhielten die Kassen 2021, so viel wie noch nie. Im Jahr 2012 gab es nur eine 4,65.
Die gute Note erklärt denn auch, dass derzeit eine grosse Mehrheit der Versicherten ihre angestammte Kasse aufs nächste Jahr nicht wechseln will.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Patienten sollen Arztrechnung in Echtzeit kontrollieren

Sobald eine Arzt- oder Spitalrechnung eine bestimmte Auffälligkeit aufweist, kontaktiert die Krankenkasse Concordia neu die versicherte Person automatisch.

image

Als Ergonomie-Profi sorgen Sie für Gesundheit am Arbeitsplatz

Die beste Prävention von körperlichen Beschwerden und Erkrankungen sind Arbeitsplätze, die an den Menschen und seine Aufgaben angepasst sind. Das ZHAW-Departement Gesundheit bietet in Kursen und im CAS «Betriebliche Ergonomie» Weiterbildungen dazu an.

image

Versicherer sparen Milliarden mit Korrektur falscher Rechnungen

Eine gigantische Summe: In der Schweiz stehen jedes Jahr 3,5 Milliarden Franken zu viel auf den Rechnungen, welche die Krankenkassen erhalten.

image

Viktor 2022: «Ich wünsche mir, dass die Versicherer stärker mit einbezogen werden!»

Der ehemalige Sanitas-CEO Otto Bitterli ist Jury-Präsident des Viktor Awards. Er hofft, dass die Krankenversicherer in Zukunft verstärkt beim Viktor vertreten sind.

image

Ungewöhnlich viele Angestellte in Deutschland krankgeschrieben

Von Juli bis September kam es in Deutschland für die Jahreszeit zu deutlich mehr Fehlzeiten im Job als üblich. Eine Analyse zeigt die Gründe.

image

Die Rangliste der Chefinnen und Chefs der Krankenkassen

Sanitas, CSS und dann der Groupe Mutuel: So lautet die Rangliste der Cheflöhne bei den Krankenkassen.

Vom gleichen Autor

image

Sie will etwas Neues – deshalb geht die Kantonsärztin

Schon wieder ein Wechsel im Kantonsarztamt von Solothurn: Samuel Iff heisst der Neue, der Yvonne Hummel ersetzt.

image

Grosse Altersheimgruppe hat nun eine Schlichtungsstelle

Das ist neu: Die 43 Senevita-Heime wollen Streit um die Betreuung oder ums Geld von einer unabhängigen Stelle schlichten lassen.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.