Warum Ärzte digitale Angebote durchaus mögen

Haus- und Fachärzte scheinen mit ihren digitalen Angeboten in der Praxis sehr zufrieden zu sein. Dies zumindest zeigt eine Umfrage eines Bewertungsportals in Deutschland.

, 30. Mai 2016 um 08:59
image
  • e-health
  • trends
  • praxis
Jeder dritte Arzt in Deutschland bietet seinen Patienten an, Termine online zu buchen. Wie nun eine nicht-repräsentative Online-Befragung unter 1'382 Ärzten aus Deutschland zeigt, scheint die Wiederbenutzungsbereitschaft der Mediziner hoch zu sein; durchgeführt wurde die Umfrage vom Arztempfehlungsportal Jameda.

  • Danach sind 96 Prozent der Mediziner, die bereits online einen Termin vergeben haben, auch bereit, diesen Service erneut anzubieten.
  • Die Wiederbenutzungsbereitschaft der Umfrageteilnehmer bei Online-Rezepten beträgt 94 Prozent.
  • 93 Prozent der befragten Ärzten würden auch Telemonitoring weiter benutzen.
  • 86 Prozent der Befragten sind bereit, ihren Patienten den Service der Online-Sprechstunde anzubieten.
  • Die Wiederbenutzungsbereitschaft der Umfrageteilnehmer bei Online-Patientenakten beträgt 85 Prozent.

image
Die Wiederbenutzungsbereitschaft von digitalen Angeboten ist in Deutschland laut einer Umfrage sehr hoch. (Bild: Jameda)
Als Gründe für eine Online-Terminbuchung nannten die Ärzte: 

  • erfolgreiche Patientenansprache, 
  • die Chance, einen besonderen Service zu bieten,
  • oder ein Alleinstellungsmerkmal, um sich von anderen Praxen abzuheben. 

Auch unter den Ärzten, die in ihrer Praxis bisher keine Online-Terminbuchung anbieten, sei das Interesse gross: 46 Prozent gaben an, daran interessiert zu sein.
Rund 80 Prozent der Patienten wünschen laut Deutschlands grösste Arztempfehlung die digitale Arztpraxis. Zeitersparnis und – je nach Angebot – das Gefühl von mehr Sicherheit sind die wichtigsten Motive für den Patientenwunsch nach digitalen Services in der Arztpraxis.
Mehr


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Klinikunternehmen investieren weiter in Arztpraxen

Das Gesundheitszentrum Fricktal und die Thurklinik planen neue Standbeine in der ambulanten Versorgung.

image

Erfolg für Jungunternehmen im Biotech- und Medtech-Bereich

Viele Start-Up-Unternehmen hatten letztes Jahr grosse Mühe, Investoren zu finden. Biotech und Medtech gehörten aber zu den Gewinnern.

image

Die Menschen fühlen sich so gesund wie vor Corona

Die Covid-Turbulenzen konnten der gesundheitlichen Selbstsicherheit von Herrn und Frau Schweizer wenig anhaben: Dies besagen neue Daten.

image

«Physiotherapie ist eine High-Value-Intervention»

Professorin Karin Niedermann erklärt, wie sich die Physiotherapie verändert hat – und was davon in der Tarifstruktur nicht abgebildet wird.

image

Immer mehr Pillen – und immer mehr Komplementär-Medizin

Der Gebrauch von Schmerzmitteln hat sich in den letzten drei Jahrzehnten verdoppelt. Der Gebrauch von Physiotherapie ebenfalls. Und so weiter.

image

Schon wieder: Gemeinde gründet Gemeinschaftspraxis

Saanen entwickelt eine voll eingerichtete Praxis und bietet betriebswirtschaftliche Unterstützung – damit die Mediziner möglichst glatt ihre Arbeit aufnehmen können.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.