Vista Gruppe will in Zürich präsenter sein

Die stark expandierende Gruppe übernimmt die Augenklinik Züriseh. Diese wird unter dem Namen Vista Augenklinik Wollishofen weitergeführt.

, 8. Dezember 2021, 09:00
image
  • vista
  • zürich
  • augenärzte
Die Vista Gruppe wächst weiter: Anfang 2022 werden die Vista Augenpraxen und Kliniken die Augenklinik Züriseh übernehmen. Diese wird künftig unter dem Namen Vista Augenklinik Wollishofen weitergeführt.
Mit der Übernahme verstärke die Vista Gruppe ihre Präsenz in Zürich und weite ihr Einzugsgebiet auf das rechte Seeufer aus, heisst es in der Medienmitteilung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Augenklinik Züriseh würden übernommen werden; die Leitung der neuen Vista Augenklinik Wollishofen obliege dem bisherigen Leiter Timo Stern, gab das Unternehmen bekannt.

Auch Pläne für die Augenklinik Talwiesen 

Die neue Augenklinik Wollishofen verfügt auf 450 Quadratmetern über drei Operationssäle und drei Sprechzimmer. In Zukunft werden die Operationen der Vista Augenklinik Talwiesen (Wiedikon) in der neuen Klinik in Wollishofen durchgeführt. Die Augenklinik Talwiesen bleibe in den bisherigen Räumlichkeiten bestehen und werde vergrössert – auch die Stellen blieben vollumfänglich erhalten, teilte das Unternehmen mit.
«Ja, wir haben Ausbaupläne (…). Es ist uns aber wichtig, nachhaltig zu wachsen», sagte Vista-CEO Christoph Gassner unlängst in einem Interview mit Medinside. Die Schweizer Augenklinik-Kette ist mit ihren Augenkliniken und -praxen an verschiedenen Standorten präsent (u.a. in Basel, Liestal und Schwyz).

Expandiert nach Chur 

Im August 2021 übernahm die Vista Gruppe das Augenzentrum Brugg und im September die Augenklinik Seefeld. Im Oktober gab die Vista mit Sitz in Binningen (BL) bekannt, dass sie auf Anfang 2022 mit der Augenarztpraxis von Dieter Eisenmann in Chur einen Kooperationsvertrag abschliessen werde. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Radiologie: Hirslanden bündelt Standorte

Ab Oktober befinden sich vier Zürcher Radiologe-Institute unter einem Dach. Gleichzeitig wird die Ärzteschaft neu organisiert. Ein Überblick.

image

Nun sorgt eine einzige Spitex für die Zürcher

Die beiden Vereine Spitex Zürich Limmat und Spitex Zürich Sihl haben sich zusammengeschlossen: Der neue Verein Spitex Zürich beschäftigt somit über 1000 Personen.

image

Marc Hofer wird neuer Direktor des Spitals Einsiedeln

Der ehemalige Direktor der Rosenklinik in Rapperswil wechselt von den Vista Augenpraxen zum Ameos Spital in Einsiedeln. Er kenne die Region gut, heisst es.

image

Nicht mehr ohne Dolmetscher zur Behandlung

Die Stadt Zürich will, dass auch Fremdsprachige bei medizinischen Behandlungen alles richtig verstehen. Sie baut deshalb den Dolmetscherdienst aus.

image

Zürich: Gemeinden fordern mehr Kooperation in der Pflegeversorgung

Die Mitgliedsgemeinden der Gesundheitskonferenz Kanton Zürich wollen eine zukunftsfähige Pflegeversorgung. Dafür wurden sechs Empfehlungen verabschiedet.

image

Zürich: Hier entsteht ein neues Dialysezentrum

In Kooperation mit dem Stadtspital Zürich eröffnet das Spital Affoltern im Herbst ein Dialysezentrum mit zwölf Plätzen. Es bereits das vierte des Kantons.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?