Verband «mfe» unterstützt BAG-Impfkampagne

Unter dem Motto «Kleiner Pieks, grosse Wirkung» rührt der Verband Haus- und Kinderärzte Schweiz die Werbetrommel für die Covid-Impfung.

, 21. Juli 2021, 14:11
image
«Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung gegen Covid-19», heisst es in der Medienmitteilung des Verbands Haus- und Kinderärzte Schweiz. Manches sei heute wieder möglich, worauf vor einem Jahr verzichtet werden musste: Konzerte, Fussball-Spiele, Reisen, Familienfeste feiern … dies sei vor einem Jahr undenkbar gewesen. «Um diese neu gewonnenen Freiheiten nicht wieder zu verlieren, ist jetzt eine hohe Impfquote in der Bevölkerung von grosser Bedeutung.» Man unterstütze die aktuelle Impfkampagne des BAG aus Überzeugung.
Für den Verband ist klar: «Die Erkrankten werden jünger, die Verläufe sind weniger schwer, was aber nicht heisst, dass sie keine Schäden hinterlassen.» Zum einen bestehe die Problematik von «Long-Covid», der Beschwerden über mehrere Monate, zum anderen beispielsweise mit Folgen für das Gehirn, was dann auch junge Menschen treffen und deutlich beeinträchtigen könne.
Mit der Impfung schütze man sich erfolgreich gegen die Erkrankung und verhindere neben den schweren Verläufen auch Long-Covid und andere Beeinträchtigungen, verdeutlicht der «mfe». Zudem nehme die Wahrscheinlichkeit, Mitmenschen anzustecken, deutlich ab.
«Die Haus- und Kinderärzte der Schweiz gönnen allen von Herzen die wiedergewonnene Freiheit. Wir möchten nicht Spielverderber sein, aber trotzdem unsere Sorge manifestieren: die Pandemie ist noch nicht vorbei! Deshalb unser Aufruf an die Bevölkerung der Schweiz: Lassen Sie sich impfen, und vergessen Sie das Testen nicht», fasst Philippe Luchsinger, Präsident von «mfe» Schweiz, im Communiqué die Situation zusammen. 
Medinside hat dem «mfe» einige Rückfragen gestellt. Ein Update folgt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neuer Anlauf für ein digitales Impfbüechli

Für die Weiterentwicklung ihrer jeweiligen Impflösungen arbeiten eHealth Suisse und HCI Solutions zusammen. Dadurch gewinne der Impfausweis im EPD an Mehrwert.

image

Covid-Impfung: Neue Empfehlung für das Gesundheitspersonal

Eine Auffrischimpfung bietet gemäss BAG dem Gesundheitspersonal einen gewissen kurzzeitigen Schutz vor Infektion mit Erkrankung. Zudem könne eine erneute Impfung Arbeitsausfälle reduzieren.

image

MiGeL: BAG erwartet keine Finanzierungslücken

Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) kann die Erweiterung der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) fristgerecht auf den 1. Oktober 2022 umgesetzt werden. Finanzierungslücken seien nicht zu erwarten.

image

Long-Covid: Uni Zürich präsentiert Studie mit 500 ungeimpften Rekruten

Milde Covid-Infektionen können vorübergehende Long-Covid-Symptome auslösen. Wie die neue UZH-Studie zeigt, stellen Ausdauerschwäche, erhöhte Cholesterin- oder BMI-Werte eine riskante Konstellation dar.

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

image

Kardiologie: Kindersprechstunde neu in Sursee möglich

Das Luzerner Kantonsspital baut sein medizinisches Angebot an seinem Standort in Sursee aus: Seit heute Donnerstag gibt es dort eine kardiologische Sprechstunde für Kinder.

Vom gleichen Autor

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.