Verband «mfe» unterstützt BAG-Impfkampagne

Unter dem Motto «Kleiner Pieks, grosse Wirkung» rührt der Verband Haus- und Kinderärzte Schweiz die Werbetrommel für die Covid-Impfung.

, 21. Juli 2021 um 14:11
image
«Es gibt viele gute Gründe für eine Impfung gegen Covid-19», heisst es in der Medienmitteilung des Verbands Haus- und Kinderärzte Schweiz. Manches sei heute wieder möglich, worauf vor einem Jahr verzichtet werden musste: Konzerte, Fussball-Spiele, Reisen, Familienfeste feiern … dies sei vor einem Jahr undenkbar gewesen. «Um diese neu gewonnenen Freiheiten nicht wieder zu verlieren, ist jetzt eine hohe Impfquote in der Bevölkerung von grosser Bedeutung.» Man unterstütze die aktuelle Impfkampagne des BAG aus Überzeugung.
Für den Verband ist klar: «Die Erkrankten werden jünger, die Verläufe sind weniger schwer, was aber nicht heisst, dass sie keine Schäden hinterlassen.» Zum einen bestehe die Problematik von «Long-Covid», der Beschwerden über mehrere Monate, zum anderen beispielsweise mit Folgen für das Gehirn, was dann auch junge Menschen treffen und deutlich beeinträchtigen könne.
Mit der Impfung schütze man sich erfolgreich gegen die Erkrankung und verhindere neben den schweren Verläufen auch Long-Covid und andere Beeinträchtigungen, verdeutlicht der «mfe». Zudem nehme die Wahrscheinlichkeit, Mitmenschen anzustecken, deutlich ab.
«Die Haus- und Kinderärzte der Schweiz gönnen allen von Herzen die wiedergewonnene Freiheit. Wir möchten nicht Spielverderber sein, aber trotzdem unsere Sorge manifestieren: die Pandemie ist noch nicht vorbei! Deshalb unser Aufruf an die Bevölkerung der Schweiz: Lassen Sie sich impfen, und vergessen Sie das Testen nicht», fasst Philippe Luchsinger, Präsident von «mfe» Schweiz, im Communiqué die Situation zusammen. 
Medinside hat dem «mfe» einige Rückfragen gestellt. Ein Update folgt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Andri Silberschmidt

Digitalisierung: Jetzt können wir die PS auf den Boden bringen

Wenn es um Digitalisierung geht, wird zuviel über Fax und EPD diskutiert – und zu wenig über Prozesse. Höchste Zeit, das zu ändern.

image

Die Menschen fühlen sich so gesund wie vor Corona

Die Covid-Turbulenzen konnten der gesundheitlichen Selbstsicherheit von Herrn und Frau Schweizer wenig anhaben: Dies besagen neue Daten.

image

Arzneimittelpreise: Einheitlicher Vertriebsanteil ab 2024

Um die Abgabe von preisgünstigeren Arzneimitteln zu fördern, wird neu der Vertriebsanteil angepasst.

image

Studie: Kein Zusammenhang zwischen Covid-Impfung und plötzlichem Tod

Eine Studie widerlegt Befürchtungen, dass es eine Verbindung zwischen Covid-Impfungen und ungeklärten plötzlichen Todesfällen geben könnte.

image

Das Corona-Fazit des Epidemie-Experten

Mehr Daten und weniger Verschwörungstheorien: So die Bilanz des Epidemiologen Marcel Salathé. Er leitete das Covid-19-Forschungsprogramm.

image

Schweiz stellt Weichen für langfristiges Coronavirus-Management

Der Bund stellt seine Antwort auf die langfristigen Herausforderungen von Covid 19 vor.

Vom gleichen Autor

image

Kinderspital verschärft seinen Ton in Sachen Rad-WM

Das Kinderspital ist grundsätzlich verhandlungsbereit. Gibt es keine Änderungen will der Stiftungsratspräsident den Rekurs weiterziehen. Damit droht der Rad-WM das Aus.

image

Das WEF rechnet mit Umwälzungen in einem Viertel aller Jobs

Innerhalb von fünf Jahren sollen 69 Millionen neue Jobs in den Bereichen Gesundheit, Medien oder Bildung entstehen – aber 83 Millionen sollen verschwinden.

image

Das Kantonsspital Obwalden soll eine Tochter der Luks Gruppe werden

Das Kantonsspital Obwalden und die Luks Gruppe streben einen Spitalverbund an. Mit einer Absichtserklärung wurden die Rahmenbedingungen für eine künftige Verbundlösung geschaffen.