US-Studie: Medizinische Fachkräfte trinken mehr Alkohol als andere

Zu viele Ärzte, Pflegefachleute und anderes medizinisches Personal praktizieren in den USA selber nicht, was sie ihren Patienten predigen. Dies zumindest behauptet eine Studie der renommierten Mayo Klinik.

, 26. Oktober 2015, 13:40
image
Arbeitskräfte im amerikanischen Gesundheitswesen leiden nur geringfügig weniger an Volkskrankheiten als die allgemeine Bevölkerung. Oder anders ausgedrückt: Ärzte, Pflegefachleute und anderes medizinisches Personal erkranken trotz ihrer Kenntnisse und Erfahrungen aus erster Hand fast genauso oft an Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck und koronaren Herzerkrankungen.
Dies besagt eine aktuelle Studie der renommierten amerikanischen Mayo Klinik. Die Forscher haben dafür während zehn Jahren das Gesundheitsverhalten mit den chronischen Gesundheitsproblemen von über 150’000 Menschen aus Amerika verglichen – darunter waren 3 Prozent aus Gesundheitsberufen.

«Niemand ist völlig immun gegen ungesunde Lebensweise»

Die Studienautoren begründen ihre Feststellung mit den gleichen gesellschaftlichen und ökologischen Faktoren, die auch zu einem Anstieg von chronischen Krankheiten in der Gesamtbevölkerung beigetragen haben. 
«Dies unterstreicht die Vorstellung, dass niemand völlig immun gegen Faktoren ist, die eine ungesunde Lebensweise fördern», sagt Hauptautor der Studie Anupam B. Jena, von der Harvard Medical School, der Nachrichtenagentur «Reuters».

Mehr Bewegung – mehr Alkoholkonsum

Fachleute des Gesundheitswesens rauchen der Umfrage zufolge weniger und bewegen sich mehr als die Allgemeinbevölkerung. Dafür konsumieren medizinische Fachkräfte im Durchschnitt mässig bis mehr Alkohol als Nicht-Gesundheits-Fachleute, so die Erhebung.
Laut «Reuters» gibt es allerdings auch Kritik an der Studie. Es sei falsch, alle Gesundheitsberufe in einen Topf zu werfen. Man müsste spezifisch zwischen Job-Kategorien unterscheiden. Da gäbe es einige Nuancen im Gesundheitsverhalten, sagen Kritiker. 
Elias Dayoub, Anupam B. Jena: Chronic Disease Prevalence and Healthy Lifestyle Behaviors Among US Health Care Professionals, in: «Mayo Clinic Proceedings». In Press. 2015
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Arzt wurde zu Recht entlassen – Covid-Regeln nicht eingehalten

Ein Arzt aus dem Kanton Neuenburg erschien zu einem Termin im Spital, obwohl er eigentlich hätte in Isolation bleiben sollen. Das hat ihm den Job gekostet.

image

Beförderung: Neue Funktion für Stephan Baumeler

Stephan Baumeler ist neu Co-Chefarzt Gastroenterologie und Hepatologie am Luzerner Kantonsspital.

image

Warum der moderne Spitalbau unmodern ist

Ein Spital ist keine Kathedrale. Niemandem ist damit ein Denkmal zu setzen, auch dem Stararchitekten oder der Gesundheitsdirektorin nicht.

image

Der stinkende Fisch muss auf den Tisch

Können erfolgreiche innovative Projekte skaliert werden, um unser Gesundheitssystem zukunftsfähiger zu machen und den Patientennutzen zu stärken? Am vierten Roche Forum «Personalisierte Medizin» zeigten sich Expertinnen und Experten zuversichtlich. Aber: mehr Schwung in der Debatte ist notwendig!

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.