Uniklinik Köln vermisste tagelang Patient

Der gesuchte Patient der Uniklinik Köln wurde tot im Technikraum aufgefunden. Wie konnte das passieren?

, 2. März 2017, 08:00
image
  • spital
  • arbeitswelt
Mehr als eine Woche lang wurde ein 74-jähriger Patient der Uniklinik Köln vermisst. Am Mittwoch hat nun eine Mitarbeiterin den Mann leblos in einem Technikraum auf dem Klinikgelände in Lindenthal gefunden.
Die Ursache soll laut der Polizei ein Sturzgeschehen sein. Zur Klärung werde jetzt eine Obduktion durchgeführt, schreibt die Polizei in der Mitteilung weiter.
Die Uniklinik äussert sich gegenüber den Medien nicht zu dem Fall, sondern verweist auf das laufende Ermittlungsverfahren.

Suche blieb erfolglos

Der Mann war seit rund zehn Tagen vermisst worden. Die Polizei ging davon aus, dass der Vermisste das Klinikgelände verlassen habe. Dass der Leichnam nun dort gefunden wurde, sei nicht ungewöhnlich, sagte ein Polizeisprecher. Auf dem Gelände gebe es zahlreiche Gebäude mit etlichen Räumen, die nicht regelmässig aufgesucht würden.
Tagelang wurde mit Hunden und Hubschraubern nach dem schwerkranken Mann gesucht. Er soll zum Zeitpunkt seines Verschwindens lediglich mit einer Unterhose, einem T-Shirt und ohne Schuhe unterwegs gewesen sein.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Der Strom setzt Spitäler unter Strom

Vor höheren Strompreisen sind auch Spitäler nicht gefeit. Besonders arg soll es die beiden Spitalgruppen der Stadt Bern treffen.

image

«Höherer Lohn» und «geringere Arbeitsbelastung» – so wirbt das Ausland für Luzerner Stellen

Die Luzerner Spitäler und die Psychiatrie sind auf ausländisches Fachpersonal angewiesen. Dieses wird teilweise durch Spezialisten im Ausland rekrutiert.

image

Das ist die neue Professorin für Pflegewissenschaft

Der Basler Universitätsrat hat Franziska Zúñiga Maldonado-Grasser zur neuen Professorin gewählt. «Innovation in Care Delivery» ist ihr Schwerpunkt.

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.