Telemedizin: Jetzt kommt die Do-it-yourself-Diagnostik

Herz, Lunge, Rachen: Der Krankenversicherer Swica startet einen Pilotversuch für erste Selbstuntersuchungen.

, 3. Februar 2020 um 07:14
image
  • versicherer
  • ärzte
  • telemedizin
  • swica
Erste Versicherte der Krankenkasse Swica werden ab März einige der häufigsten Untersuchungen neu zu Hause oder unterwegs durchführen können. Der Versicherer ist damit die erste Krankenversicherung in Europa mit diesem Modell. 
In einem Pilotversuch bis Ende Jahr will das Unternehmen kostenlos 2 000 Telemedizingeräte des israelischen Herstellers Tyto Care an ausgewählte Kunden verteilen, wie der Versicherer am Montag mitteilt. 

Präzise Messungen möglich

Mit dem Diagnosegerät lassen sich mittels verschiedenen Aufsätzen Herz, Lunge und Bauchregion abhören. Es lassen sich auch Bilder und Videos des Rachens, des Gehörgangs, des Trommelfells oder der Haut machen. Zudem seien präzise Messungen der Herzfrequenz und der Körpertemperatur möglich. 
Die medizinischen Daten werden per Smartphone an das ärztliche Fachpersonal des telemedizinischen Leistungserbringers Santé24 übermittelt und von diesem analysiert, heisst es weiter. 

Soll 2021 flächendeckend eingesetzt werden

Wenn die Teilnehmenden das Telemedizingerät so gut wie die Swica-Mitarbeitenden beurteilen, werde es ab 2021 lanciert. Zu welchen Konditionen sei noch offen. Das Messgerät ist laut Angaben des Versicherers sowohl für Erwachsene als auch für Kinder konzipiert.  
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Assura gibt ihr Vorschuss-System auf

Die Krankenversicherung Assura bezahlt Arzt- und Apothekenrechnungen künftig direkt. Versicherte müssen das Geld nicht mehr vorschiessen.

image

In der Schweiz sind 1100 Ärzte mehr tätig

Die Arztzahlen in der Schweiz haben ein neues Rekord-Niveau erreicht: Es gibt nun 41'100 Berufstätige.

image

Der Erfinder des Ledermann-Implantats ist tot

Er war ein bekannter Implantologe, später auch Hotelier und Schriftsteller. Nun ist Philippe Daniel Ledermann 80-jährig gestorben.

image

Thomas Boyer und die vier Hauptprobleme im Gesundheitswesen

Der Chef der Groupe Mutuel prüft den Austritt aus dem Kassenverband Santésuisse.

image

Ärzte in der Krise: Immer mehr suchen Unterstützung

Zu viel Arbeit, Burn-Out, Angst, Selbstzweifel und Depression: Das sind die fünf Hauptgründe für Ärzte und Ärztinnen, sich Hilfe bei der Remed-Hotline zu holen.

image

Berner Zeitungen verletzten Privatsphäre einer Ärztin

Ein Artikel in den Berner Medien enthielt zu viele Details über eine verurteilte Ärztin. Der Pressrat gab deshalb den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern (UPD) recht.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.