Statt zum Hausarzt ein Anruf bei der Sanität

Nicht Corona ist schuld an der rekordhohen Zahl der Rettungsfahrten der Regio 144. Die Rettungssanitäter ersetzen immer häufiger den Hausarzt.

, 5. Januar 2022, 06:39
image
  • rettungsdienst
  • spital
  • regio 144
  • hausärzte
Regio 144 ist der Rettungsdient im Gebiet Zürichsee, Oberland und Linth. Dessen Teams waren 2021 so oft unterwegs wie nie zuvor. Fast 8000 Mal mussten sie ausrücken.

500 Fahrten mehr

Das sind gemäss Martin Kuhn, dem Geschäftsführer der Regio 144, mehr als 500 zusätzliche Fahrten gegenüber dem Vorjahr.
Auch die Notärztinnen und Notärzte wurden so oft aufgeboten wie noch nie, nämlich 1900 Mal. Das sind 260 Einsätzen mehr als im Vorjahr.

Corona-Fälle nicht ausschlaggebend

Erstaunlich ist der Grund für diese Rekordzahlen: Corona-Fälle haben zwar dazu beigetragen. Aber ausschlaggebend waren sie nicht.
Auch wenn der Rettungsdienst noch keine detaillierten Auswertungen hat, zeigt sich laut Kuhn, dass der Rettungsdienst immer häufiger auch bei nicht gravierenden gesundheitlichen Problemen angefordert wird - als Ersatz für den Besuch beim Hausarzt. Immer mehr Menschen hätten gar keinen Hausarzt mehr, oder es gebe keinen in ihrer Nähe.

Nur selten wegen Verkehrsunfällen

Die Gründe, weshalb die Hilfe der «Regio» angefordert wird, sind seit Jahren die gleichen: In deutlich über der Hälfte der Fälle geht es um eine akute Erkrankung, zum Beispiel massive Kreislaufprobleme. Dann folgen Verletzungen – allerdings nur in etwa 15 Prozent wegen eines Verkehrsunfalls.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.