Sponsored

Sportmedizinische Untersuchungen und Behandlungen

Sportverletzungen sind häufig und bedürfen einer sportspezifischen und -gerechten Behandlung, damit Betroffene rasch wieder in den Sport- und Berufsalltag zurückkehren können.

image
  • sportmedizin
Jährlich verletzen sich in der Schweiz eine Million Menschen bei Freizeitbeschäftigungen, jede dritte Person davon beim Sport. Sportverletzte profitieren im KSA von einer schnellen und kompetenten Abklärung, um rasch wieder in den Sport- und Arbeitsalltag zurückkehren zu können. Unser Team der Klinik für Orthopädie und Traumatologie ist 24/7 im Zentrum für Notfallmedizin verfügbar. Es bietet eine spezifische, triagierte Abklärung akuter Sportverletzungen mit spezialisierter Bildgebung und raschem Zugang zu spezialärztlicher Expertise in enger Zusammenarbeit mit anderen Kliniken und Instituten im KSA. Ausserdem bietet das KSA eine spezialisierte Sprechstunde für Sporttraumatologie. Unsere Spezialistinnen und Spezialisten verfügen über einen sportmedizinischen Hintergrund und Erfahrungen in der Spitzen- und Breitensportbetreuung. Kontinuierliche Weiterbildungen und der Austausch in internationalen Fachgesellschaften gewährleisten eine moderne und evidenzbasierte Behandlung von Sportunfallpatientinnen und -patienten im KSA. Viele Sportverletzungen kann man ohne Operation behandeln. Wir arbeiten dabei eng mit unserer spezialisierten Sportphysiotherapie unter der Leitung von Bianca Näf zusammen und bieten sportspezifische Testverfahren zum Beispiel nach Knieverletzungen an. Wenn eine Operation nötig ist, setzen wir wenn immer möglich auf minimalinvasive Verfahren. Diese Methoden können die Rekonvaleszenz verkürzen und den Komfort für die Betroffenen erhöhen. Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die arthroskopische Chirurgie. Übrigens: Die weltweit ersten Kniearthroskopien wurden übrigens bereits 1921 vom Chirurgen Eugen Bircher im KSA durchgeführt.

International anerkannt
Das Team der Sporttraumatologie wird von Dr. med. Richard Glaab geführt. Als zertifizierter Arthroskopeur und Instruktor der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA) und anerkannter Ausbildner der Schweizer Gesellschaft für Sportmedizin (SGSM) bildet er intern und an internationalen Kursen Ärztinnen und Ärzte aus. Das Team wird von den beiden Oberärzten Dr. med. Kai Kornmann und Dr. med. Philipp Braken vervollständigt. Das Zentrum für Sportmedizin im KSA bietet die Betreuung sportspezifischer Fragestellungen und sportmedizinische Untersuchungen (SPUs) an. Für spezielle medizinische Fragestellungen besteht ein Netzwerk mit Spezialistinnen und Spezialisten im KSA und extern. Ausserdem betreut das Zentrum für Sportmedizin unter anderem den kantonalen Fussballnachwuchs (Team Aargau) oder den Nationalliga B American Football Verein Argovia Pirates sportmedizinisch. Dr. Glaab ist Verbandsarzt bei Swiss Cycling und der Swiss Surfing Association.
Operatives Behandlungsspektrum im Zentrum für Sportmedizin des KSA
  • Arthroskopische Operationen von Knie, Schulter, Ellenbogen und Sprunggelenk
  • Kreuzbandchirurgie (vorderes und hinteres) inklusive Revisionschirurgie und komplexen Rekonstruktionen zum Beispiel nach Kniegelenksluxationen
  • Meniskusoperationen (Naht, Resektionen, Ersatz)
  • Knorpelchirurgie, akut und Ersatzverfahren
  • Sehnen und Bandrekonstruktionen/Plastiken aller grosser Gelenke inklusive Revisionen
  • Stabilisierungsoperationen nach Patellaluxation
  • Operationen nach Schulterluxationen arthroskopisch und offen
  • Arthroskopisch assistierte Stabilisierung nach Schultereckgelenkssprengungen, AC-Gelenk
  • Arthroskopisch assistierte Frakturversorgung
  • Perkutane minimalinvasive Versorgung von akuten Achillessehnenverletzungen
«Wir tun etwas gegen Stillstand»
In der aktuell laufenden KSA-Kampagne dreht sich alles um den menschlichen Bewegungsapparat. Die unbeschwerte und schmerzfreie Bewegung ist nicht für alle selbstverständlich. Viele Menschen leiden unter Schulter-, Rücken-, Hüft- oder Knieschmerzen oder sind aufgrund von Fehlbildungen in ihrer Freiheit eingeschränkt. Auf einer Themen-Website, via Social Media, mit Videos und in einem Magazin gibt das KSA spannende Einblicke in das umfassende Leistungsangebot und die breite Expertise der Klinik für Orthopädie und Traumatologie und präsentiert Wissenswertes und Unterhaltendes rund um das Thema Bewegung.
Besuchen Sie uns auf bewegung.ksa.ch
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

AS Roma lässt sich von der Klinik Gut behandeln

Der berühmte italienische Fussballclub beginnt mit der Bündner Spezialklinik für Orthopädie eine medizinische Partnerschaft.

image

Der Arzt, der «aus Liebe zum Sport» Athleten dopte

Ein 42-jähriger deutscher Allgemeinmediziner hat vor Gericht gestanden: 115 Mal hat er Langläufer und Velorennfahrer mit Eigenblut gedopt.

image

Fussball-Nati-Arzt geht nach Zwischenfall

Sport-Mediziner Damian Meli hat seinen Job bei der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft abgegeben. Nach einer Fehleinschätzung.

image

Science-Fiction im Körper

Eine Pille mit integriertem Thermometer soll vor Hitzeschlägen schützen.

image

Hormonbremse für zu schnelle Läuferin ist rechtens

Weil 99 Prozent der Sportlerinnen einen Testosteronwert unter 3,08 nmol/l haben, darf der Leichtathletik-Weltverband eine Hormon-Obergrenze festlegen. Das Schweizer Bundesgericht hat gegen die Sportlerin Caster Semenya entschieden.

image

Beat Knechtle: Der Ultra-Ausdauer-Arzt

Beat Knechtle ist Hausarzt, Professor für Hausarzt-Medizin und Ultra-Triathlet. Im Interview sagt er, welches die sportlichsten Ärzte und Ärztinnen sind und warum er während Wettkämpfen Landjäger isst.

Vom gleichen Autor

image

Umfassendes Knowhow für Führungskräfte des Gesundheitswesens

Wer als Führungskraft im Gesundheitswesen erfolgreich agieren will, benötigt mehr als nur theoretisches Fachwissen. Daher vermittelt wittlin stauffer, seit 1993 die führende Bildungsexpertin für Kaderpersonen des Gesundheitswesens, vielfältige Praxisinstrumente sowie persönliche Kompetenzen.

image

80 Jahre Kompetenz und Innovation in der Grund- und Weiterbildung

1941 wurde in Zürich die «Schule für Arzt- und Spitalsekretärin.» gegründet. Diese entwickelte sich zur Juventus Schule für Medizin – ein landesweit anerkanntes Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitsbereich, das Mut zur Innovation beweist.

image

Mit körpereigenen Zellen den Krebs bekämpfen

Najla M. hatte ein diffuses grosszelliges B-Zell-Lymphom mit Befall der Leber. Die CAR-T-Zell-Therapie war nach erfolgloser Chemotherapie ihre letzte Chance. Für die Behandlung wurde sie ins KSA überwiesen