Spitalzentrum Biel: Neuer Medizinischer Leiter

Pierre-François Cuénod wechselt vom Spital Wallis nach Biel. Dort wird er auch stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung.

, 21. Dezember 2015, 12:41
image
  • spitalzentrum biel
  • kanton bern
  • pierre-françois cuénod
  • spital
Der Verwaltungsrat des Spitalzentrums Biel hat Pierre-François Cuénoud zum neuen Medizinischen Leiter und Stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsleitung gewählt. 
Pierre-François Cuénoud, 62, übernimmt im März 2016 das Amt von Urban Laffer: Der langjährige Medizinische Leiter und FMCH-Präsident wird pensioniert. 

Erst 80, dann 100 Prozent

Zunächst mit einem 80-Prozent-Pensum engagiert, wird Cuénod ab Juli 2016 zu 100 Prozent im Spitalzentrum tätig sein. Als Medizinischer Leiter wird er auch die Stellvertretung des Vorsitzenden der Geschäftsleitung wahrnehmen.
Der Facharzt für Chirurgie mit Schwerpunkten in Viszeral- und Gefässchirurgie blickt auf eine lange Karriere als Chirurg zurück. 

  • So leitete er zwischen 1993 und 2003 im Regionalspital Sion-Hérens-Conthey als Chefarzt das Departement Chirurgie.
  • Von 2004 bis 2012 setzte er seine Tätigkeit als Chefarzt Chirurgie in der Nachfolgeinstitution Centre hospitalier du Centre du Valais (CHCVs) fort.
  • 2012 wurde Pierre-François Cuénoud zum Medizinischen Leiter des Centre hospitalier du Valais Romand (CHVR) ernannt und war in dieser Funktion bis 2015 auch Mitglied der Generaldirektion des Spitals Wallis.
  • Cuénoud ist zudem seit 2006 im Vorstand des Spitalverbands H+ und seit 2008 im Verwaltungsrat von SwissDRG AG.
  • Im Jahr 2004 wurde er in den Zentralvorstand der FHM gewählt, wo er seit 2012 zudem als Vizepräsident dient. 
Diese Funktion wird er Ende Juni 2016 abgeben, um sich ganz seiner Tätigkeit als Medizinischer Leiter im Spitalzentrum Biel zu widmen.  


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.