Spital Bülach übernimmt Airport Medical Center

Das Spital Bülach kauft den Gründern das Airport Medical Center am Flughafen Zürich ab. Alle Mitarbeitenden werden übernommen.

, 28. Juni 2016, 09:22
image
  • spital bülach
  • spital
  • praxis
  • zürich
Die Spital Bülach AG erwirbt von den beiden Ärzten Carlo Höfliger und Adrian Urfer und der Klinik Gut die Aktienmehrheit der Airport Medical Center AG (AMC).
«Mit der Übernahme der Aktienmehrheit sichert das Spital Bülach eine erfolgreiche Weiterführung des AMC und ermöglicht eine Nachfolgeregelung im Sinne der bisherigen Eigentümer», schreibt das Spital in einer Mitteilung.
Das Airport Medical Center läuft wie bisher weiter, alle Mitarbeitenden werden übernommen, heisst es. Neuer Präsident des AMC-Verwaltungsrates wird Rolf Gilgen, CEO des Spitals Bülach. 

«Ambulant vor stationär»

Das Spital Bülach und das AMC arbeiten schon seit längerem zusammen. Die Übernahme des AMC erlaube eine noch bessere Erschliessung des südlichen Einzugsgebiets, namentlich der Gemeinden Nürensdorf, Bassersdorf, Kloten und Opfikon-Glattbrugg. 
«Die Akquisition dient der Bevölkerung der Region, indem sie hochstehende ambulante Leistungen in den Südgemeinden des Zürcher Unterlandes langfristig sichert und ausbaut», erklärt CEO Gilgen. «Sie entspricht unserem Konzept  ‹ambulant vor stationär›.»

12'000 Patienten pro Jahr

Die öffentliche Praxis AMC stellt zusammen mit den Hausärzten der Region die medizinische Versorgung in der Flughafenregion sicher. Es steht Passagieren und Mitarbeitenden, aber auch Patienten der Region offen. 
Das AMC existiert seit 1995 und deckt folgende Bereiche ab: 

  • allgemeine Medizin
  • Augenmedizin
  • Dermatologie
  • Psychiatrie
  • Urologie
  • Ernährungsberatung und Rehabilitation/Physiotherapie 

Das AMC ist an 365 Tagen pro Jahr von 07:30 bis 20:30 Uhr geöffnet; pro Jahr werden etwa 12'000 Patientinnen und Patienten behandelt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Projekt in Bülach wird abgespeckt

Statt 200 Millionen soll das Bauprojekt im Spital Bülach «nur» 140 Millionen Franken kosten. Damit sollten die Investitionen wirtschaftlich auch tragbar sein.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.