Seltene Krankheiten seltener machen

Myasthenie? Amyloidose? Der Internationale Tag der seltenen Krankheiten macht auf diese geheimnisvollen Leiden aufmerksam. Auch in der Schweiz sind Aktionen geplant.

, 16. Februar 2016 um 10:00
image
  • praxis
  • ärzte
«Gib Seltenen Krankheiten ein Gesicht»: Unter diesem Slogan ruft die Stiftung Orphanhealthcare zu Solidarität mit den 300'000 betroffenen Kindern in der Schweiz auf. 7'000 seltene Krankheiten wie Narkolepsie oder Amyloidose sind bekannt, aber dennoch sind die geheimnisvoll klingenden Namen kaum jemandem ein Begriff. 
Um dies zu ändern, schuf die Stiftung den Black Nose Day. Er findet am 29. Februar 2016 statt, dem internationalen Tag der seltenen Krankheiten. Dann soll das Symbol einer schwarzen Nase, das von der kleinen Hündin Cuba inspiriert ist, in der Schweiz verbreitet werden. 
Cuba ist die Heldin im Comic-Buch «So wie Du und Ich», das Kindern verschiedene Seltene Krankheiten spielerisch erklärt. «Mit dem Buch möchten wir betroffenen Kindern Mut machen», sagt der Arzt Frank Grossmann, der die Stiftung 2010 gegründet hat. Sie wurde 2011 als Gewinnerin des SEIF Sozial-Unternehmerpreis der Schweiz ausgezeichnet.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Rainer Blaser wird Finanzchef von NSN Medical

Der ehemalige Verwaltungsrat von Zurzach Care übernimmt die Leitung eines neuen Unternehmensbereichs.

image

Auf diesem Kindernotfall werden auch die Eltern betreut

Am Universitäts-Kinderspital beider Basel sorgt ein neuer Dienst dafür, dass bei den Eltern kein Stress oder Frust aufkommt.

image

Gebühren für Bewilligungen: Der Preisüberwacher greift ein

Bei den Lizenzen für Medizinal- und Gesundheitsberufe herrscht Intransparenz. Sogar der Verdacht auf Abzockerei drängt sich auf.

image

Klinikunternehmen investieren weiter in Arztpraxen

Das Gesundheitszentrum Fricktal und die Thurklinik planen neue Standbeine in der ambulanten Versorgung.

image

Viktor 2023: Reden Sie mit, stimmen Sie ab

Der Countdown zum Award des Schweizer Gesundheitswesens geht weiter. In fünf Kategorien sind starke Leistungen nominiert – jetzt können Sie dazu Ihre Stimme abgeben.

image

«Der Regulierungswahn zerstört die Qualität der jungen Chirurgengeneration»

Es hat sich viel Frust aufgestaut bei den Chirurgie-Assistenten. Ein junger Arzt gibt Einblick in seinen Alltag.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.