Schweiz: Diese Augenärzte sind international top

Zwei in der Schweiz forschende Ophthalmologen gehören zu den Top 100 in der Augenheilkunde – gekürt von der britischen Zeitschrift «The Ophthalmologist».

, 19. April 2016, 08:50
image
  • ärzte
  • ophthalmologie
Seit 2014 führt das britische Fachmagazin «The Ophthalmologist» die sogenannte «Power List». Dort wählen Fachkollegen die 100 wichtigsten Persönlichkeiten in der internationalen Augenmedizin. Auch zwei in der Schweiz forschende Ophthalmologen sind 2016 auf der Liste.
Der erste ist der Schweizer Augenarzt und Forscher Farhad Hafezi. Ausgezeichnet wird der 48-jährige Mediziner für seine Rolle als Wegbereiter der «Cross-Linking-Technologie» (CLX), so «The Ophtalmologist».

Wegbereiter von «CLX»

Der in Fribourg aufgewachsene Arzt gilt als Wegbereiter dieser Methode. Das Cross-Linking der Hornhaut stellt eine Behandlungsmethode bei verschiedenen Augenerkrankungen von Kindern und Jugendlichen (Keratokonus, Hornhautinfekte) dar, für die es zuvor keine oder nur ungenügende Therapien gab.
Hafezi leitete von 2010 bis 2014 als Chefarzt die Augenklinik der Universität Genf (HUG). Heute ist er klinisch am Elza Institut in Dietikon tätig. Daneben leitet er ein Forschungslabor am Cabmm (Center for Applied Biotechnology and Molecular Medicine) der Universität Zürich. Er arbeitet zur Zeit an einer neuen Cross-Linking-Technologie, welche den Einsatz ausserhalb von Operationssälen und in Entwicklungsländern vereinfachen soll.

Entdeckte ein zentrales Gen

Er studierte laut seinem Lebenslauf in Freiburg, Bern und in Zürich. Zudem forschte er in den 90er Jahren am Labor für Zellbiologie der Netzhaut an der Augenklinik des Universitätsspitals Zürich. Dort war er Teil des Teams, welches das erste Gen entdeckt hatte, das für lichtinduzierte Netzhautdegeneration verantwortlich ist. Im April 1997 erschien die dazugehörige Arbeit als Leitartikel in der Fachzeitschrift «Nature Medicine». 
Farhad Hafezi wurde bereits vor zwei Jahren in die Liste der 100 wichtigsten Menschen in der internationalen Augenheilkunde gewählt. Der Schweizer Augenmediziner und Hornhaut-Forscher ist ausserdem klinischer Professor für Augenheilkunde an der Keck School of Medicine an der University of Southern California in Los Angeles.

Ehemaliger Direktor der USZ-Augenklinik 

Ebenso hat das Fachgremium Theo Seiler zu den Top 100 Persönlichkeiten gekürt. Der 67-jährige deutsche Ophthalmologe und Physiker gilt als einer der Pioniere der Refraktiven Chirurgie. 
Er betreibt in Zürich die Privatklinik «Institut für Refraktive und Ophthalmo-Chirurgie (Iroc)». Seiler war zwischen 2000 und 2002 Direktor der Augenklinik im Universitätsspital Zürich.
Zu den Top 3 der Welt gehören (nur die Top 20 im Ranking):
1. George Spaeth, Louis J. Esposito Research Professor, and Director Emeritus, Glaucoma Service, Wills Eye Hospital, Philadelphia, Pennsylvania
2. Amar Agarwal, Chairman, Dr. Agarwal’s Group of Eye Hospitals, Chennai
3. Carol Shields, Co-Director of the Oncology Service, Wills Eye Hospital, and Professor of Ophthalmology at Thomas Jefferson University in Philadelphia, Pennsylvania
Die vollständige Liste finden Sie hier.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Keine unserer 34 Ärztinnen und Ärzte arbeiten 100 Prozent»

«Die jungen Ärztinnen und Ärzte wollen nicht mehr das finanzielle Risiko und die unternehmerische Verantwortung übernehmen.» Das sagt Axel Rowedder. Er hat Medix Toujours an Medbase verkauft.

image

Treibt der verurteilte Mein-Arzt-Chef sein Unwesen wieder in der Schweiz?

Christian Neuschitzer wurde wegen Corona-Kredit-Betrugs verurteilt und des Landes verwiesen. Nun soll er im Dunklen die Fäden bei einem Schweizer Praxis-Netzwerk ziehen.

image

Oft wird die Überwachung des Bluteiweisses im Urin versäumt

Eine neue Studie der Universität Zürich (UZH) zeigt: Bei der Vorsorge und Behandlung von Nierenerkrankten in der Schweiz bestehen Schwachstellen.

image

Arbeitsbedingungen für Ärzte im Tessin werden verbessert

Per 2025 wird die Wochenarbeitszeit für die Assistenz- und Oberärzteschaft in den öffentlichen Spitälern im Kanton Tessin reduziert.

image

Youtube bringt Label für verlässliche Gesundheitsinfos

Die Video-Plattform will evidenzbasierte Gesundheits-Informationen rasch und einfach zugänglich machen. Alle Anbieter müssen deshalb einen Zertifizierungs-Prozess durchlaufen.

image

Luftretter gewinnen gegen Busbetrieb

Die Rega hat einen Baustreit gegen einen lokalen Busbetrieb gewonnen. Ein Neubau neben dem Heliport im Berner Oberland wäre zu gefährlich.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.