Bund gibt Pflichtlager bei Schmerzmitteln frei

Kapazitätsprobleme in der Herstellung führt zu einer «schweren Mangellage» bei oralen Opioiden. Keine Massnahme konnten die Situation bislang entspannen. Nun soll die Freigabe der Pflichtlager Abhilfe schaffen.

, 8. März 2022 um 12:46
image
  • medikamente
  • politik
  • suchthilfe
  • opioide
 
In der Schweiz sind zu wenig Scherzmittel verfügbar, insbesondere Morphinpräparate. Zurzeit werden nicht genügend orale, retardierte Opioide geliefert. Gründe dafür sind unter anderem Kapazitätsprobleme in der Herstellung. 
Der Bund hat deshalb entschieden, die Pflichtlager der oralen Opioide ab 15. März freizugeben. Es sei derzeit nicht absehbar, wann die Versorgung wieder sichergestellt werden könne, teilt das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung mit. 

Kaum Alternativen

Seit rund einem Jahr kommt es in der Schweiz immer wieder zu massiven Versorgungsstörungen mit oralen Opioiden. Der Markt kann diese Störungen nur schwer handhaben, da es in der Schweiz nur wenige Anbieter mit stark unterschiedlicher Präsenz gibt.
Weder eine bisherige leichte Senkung des Pflichtlagerumfangs noch ein Wechsel auf andere Opioide konnte die Versorgungssituation verbessern, schreibt das WBF. Denn auch bei Wirkstoffen wie Hydromorphon und Oxycodon kommt es zu Lieferengpässen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Swissmedic: 41 neue Wirkstoffe für die Schweiz

Hinzu kamen letztes Jahr 65 Indikationserweiterungen.

image

Medikamentenmarkt: Preissenkungen dämpfen Wachstum

Rekordhoch für Generika. Wachstumsplus für Biosimilars, Krebstherapien sowie Medikamente gegen Autoimmunerkrankungen.

image

Widerstand gegen UPD-Sparmassnahmen weitet sich aus

Nun wehren sich auch Ärzteschaft und Pflegepersonal gegen die Einsparungen bei den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.

image

Hemgenix: Swissmedic bewilligt teuerstes Medikament der Welt

Die Einzeldosis-Behandlung ist die erste Gentherapie für Patienten mit Hämophilie B.

image

Radiopharmazeutika: Marietta Straub wird Präsidentin der FKRP

Die Expertin vom CHUV soll die Fachkommission Radiopharmazeutika bis 2027 leiten.

image

Boom bei dubiosen Gewichtssenkern unter Teenagern

Jetzt redet man schon von «Billig-Ozempic»: Der Hype um Abnehm-Pharmazeutika belebt auch die Social-Media-Welt.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.