Privat-Klinik Gaflei: Es geht voran

In Gaflei im Fürstentum Liechtenstein will der Psychiater Marc Risch eine Klinik für Stressfolgeerkrankungen bauen. Die Verhandlungen stehen offenbar kurz vor dem Abschluss.

, 26. Oktober 2015 um 08:50
image
  • privatkliniken
  • marc risch
  • spital
  • ärzte
  • psychiatrie
  • burnout
Hoch oben auf dem Berg Gaflei im Fürstentum Liechtenstein soll eine Klinik für Stressfolgeerkrankungen entstehen. Die Privatklinik mit bis zu 40 Betten will sich auf Stressfolgeerkrankungen wie Depressionen oder Burn-out und verwandten schweren Erkrankungen spezialisieren.
Eine provisorische Betriebsbewilligung wurde von der liechtensteinischen Regierung bereits erteilt. Und das Projekt kommt laut Bauherren gut voran, wie das Newsportal «Volksblatt.li» am Wochenende meldete.
«Die Verhandlungen mit den Gemeinden Vaduz und Triesenberg dauern zwar noch an, könnten aber in den kommenden Wochen abgeschlossen werden», heisst es. Es seien nur noch Detailfragen zu klären. 
image
Die geplante Klinik soll in der Sonderzone Gaflei gebaut werden. (Bild: PD)

Erstes Angebot dieser Art

Initiiert wurde das Projekt durch das Unternehmerpaar Michaela und Marc Risch. Der Schaaner Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie will mit dem 28-Millionen-Projekt mehr als 40 neue Arbeitsplätze schaffen und in Liechtenstein das erste therapeutische Angebot dieser Art bieten.
Per Ende 2017 sollen in der Privatklinik Gaflei jährlich bis zu 250 Patienten behandelt werden. Für Frühjahr 2016 ist der Spatenstich geplant.

  • Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.  

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Die Chefärztinnen organisieren sich

Eine neue Vereinigung soll eine wichtige Stimme innerhalb und ausserhalb der Ärzteschaft werden.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.