Prämie für das Pflegepersonal

Die Pflegefachkräfte im Kanton Freiburg erhalten wegen Corona einen Gutschein. Dieser fällt gemessen an den Forderungen des Personals aber bescheiden aus.

, 4. Dezember 2020 um 13:26
image
  • coronavirus
  • freiburg
  • freiburger spital
Das Pflegepersonal im Kanton Freiburg bekommt eine Corona-Prämie. Nach dem Kantonsparlament hat nun auch die Regierung eine solche genehmigt. «Mit dieser Geste» wolle man das «bemerkenswerte Engagement der Angestellten würdigen, die an vorderster Front im Kampf gegen Covid-19 stehen», schreibt der Kanton in einer Mitteilung.
Alle am 30. November 2020 beim Kantonsspital Angestellten sollen einen bei rund 1800 Geschäften in Kanton einlösbaren Gutschein «im Wert von bis zu 500 Franken im Verhältnis zu ihrem Beschäftigungsgrad erhalten». Der Kanton wird für die Finanzierung von rund 1,4 Millionen Franken aufkommen. Das Kantonsspital gewährt zudem drei zusätzliche Ferientage.
Und in den Heimen? Bei diesen beteiligt sich der Kanton an Prämien, falls die Heime die andere Hälfte bezahlen.

Pflege verlangte mehr

Im November hatte das Freiburger Pflegepersonal - wie die Kolleginnen und Kollegen in der restlichen Schweiz - mit einer Protestwoche für bessere Arbeitsbedingungen gekämpft. Eine der Forderungen: ein zusätzlicher Monatslohn aufgrund der Corona-Krise. Zumindest gemessen daran fällt die Geste in Freiburg bescheiden aus.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zu Besuch bei Viktor-Gewinnerin Chantal Britt

Seit vier Jahren leidet die Präsidentin von Long-Covid-Schweiz unter postviralen Beschwerden. Was sie am meisten stört: Dass die Krankheit nicht ernsthaft erforscht wird.

image

«Hört auf mit dem Begriff ‚Long Covid‘»

Natürlich gibt es das Syndrom. Aber laut einer neuen Studie unterscheidet es sich nicht von anderen postviralen Leiden.

image

Freiburg versagt seinem Spital 40-Millionen-Geschenk

Das finanziell angeschlagene Freiburger Kantonsspital bekommt zwar Geld vom Staat – aber es muss alles zurückzahlen.

image

HFR: Gesundheitszentrum in Riaz wird erweitert

Nach einem Jahr zeigt sich: Die Nachfrage nach der ambulanten Betreuung im Spital rechtfertigt einen stetigen Ausbau.

image

Neue Hoffnung für den Notfalldienst in Tafers

Das Freiburger Spital hat einen Arzt mit 60-Prozent-Pensum gefunden. Deshalb hat die Permanence in Tafers ab Frühjahr länger geöffnet.

image

Studie: Kein Zusammenhang zwischen Covid-Impfung und plötzlichem Tod

Eine Studie widerlegt Befürchtungen, dass es eine Verbindung zwischen Covid-Impfungen und ungeklärten plötzlichen Todesfällen geben könnte.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.