Pflegeheimbetreiber interessiert sich für weiteres Spitalareal

Der Privatanbieter Solviva ist mit dem Kanton Appenzell Innerrhoden im Gespräch. Im Raum steht die Frage eines Neubaus für spezialisierte Pflege in Appenzell.

, 17. Januar 2022, 08:12
image
  • solviva
  • pflege
  • spital appenzell
Der Kanton Appenzell Innerrhoden und das private Pflegeunternehmen Solviva prüfen derzeit eine Zusammenarbeit für den Betrieb auf dem Spitalareal Sonnhalde in Appenzell. Solviva klärt derzeit in einer Machbarkeitsstudie ab, ob für sie der Bau eines neuen Gebäudes im Baurecht in Betracht komme. Das Ziel sei es, eine Einrichtung für spezialisierte Pflege mit überregionaler Nachfrage zu betreiben. Erste Ergebnisse werden bis im Sommer 2022 vorliegen.
Es ist nicht das erste geplante Projekt von Solviva in der Ostschweiz. Der private Pflegeanbieter wird künftig zum Beispiel auch in Flawil ein Zentrum für Gesundheit, Therapie und Langzeitpflege betreiben. Ein anderes Projekt in Wattwil hingegen scheiterte und Solviva zog sich zurück. Zu den bereits geplanten Standorten in der Ostschweiz würde Appenzell gut passen, steht in der Medienmitteilung des Kantons zu lesen.  

Miete wird «nicht gewinnorientiert» festgelegt

Im neuen geplanten Gebäude in Appenzell könnten sich das Kantonale Gesundheitszentrum sowie weitere Gesundheitsdienstleistende langfristig einmieten. Als Beispiel nennt der Kanton Haus- und Fachärzte. Die Miete für die Mitbenutzung des neuen Gebäudes soll zudem «nicht gewinnorientiert» festgelegt werden, heisst es. Und in jedem Fall bleibe der Kanton für den Betrieb des Gesundheitszentrums verantwortlich.
Das Spital Appenzell wurde Ende Juni 2021 geschlossen und wird seitdem unter dem Namen Kantonales Gesundheitszentrum Appenzell betrieben. Das Zentrum umfasst unter anderem eine Tagesklinik für chirurgische, medizinische und ergänzende Angebote. Die Immobilien auf dem ehemaligen Spitalareal sind sanierungsbedürftig. Teile davon werden derzeit nicht genutzt. Einzelne Stockwerke oder Räume sind ausserdem für Zwischennutzungen an Dritte vermietet.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Pflegeleiter verlässt die Reha-Klinik Bellikon

Miguel González und die Suva Reha-Klinik Bellikon gehen «getrennte Wege». Es sei «im gegenseitigen Einvernehmen», heisst es.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Basler Pflegeforschungsprojekt erhält Förderpreis

Ein Team um die Pflegewissenschaftlerin Lut Berben konnte sich einen Förderbeitrag sichern – für ein Projekt, das die Versorgung für adoleszente Rheumapatientinnen und -patienten verbessern will.

image

Kinderspital an seinen Grenzen: Luzern sucht verzweifelt Pflegefachkräfte

Das RSV-Virus sorgt am Kinderspital des Luzerner Kantonsspitals für Überlastung. Nun sucht das Spital Pflegefachpersonen, die kurzfristig einspringen können.

image

Reka will Mitarbeitende zu Pflegehelfern ausbilden

Im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit plant die Ferienanbieterin, Mitarbeitende mit Kursen zu Pflegehelfern zu befähigen.

image

Private Spitex-Firmen kämpfen gegen «Heimatschutz»

Sie seien keine Rosinenpicker, wehren sich private Spitex-Unternehmen. Sie möchten gleichbehandelt werden wie die öffentliche Spitex.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.