Pflege: Mit ein paar Klicks zum Berufsabschluss

Pflegeleute mit Praxiserfahrung können sich im Kanton Zürich künftig den eidgenössischen Abschluss online holen. Ein neues Tool unterstützt sie dabei.

, 27. Januar 2016, 08:34
image
  • pflege
  • ausbildung
  • fachkräftemangel
  • zürich
image
Ein neues Tool unterstützt Pflegeleute aus der Praxis beim Abschluss (Bild: PD)
Seit Anfang 2016 anerkennt der Kanton Zürich die Berufserfahrung von Pflegefachkräften noch mehr. Dies schreibt die Bildungsdirektion in einer Mitteilung.
Erwachsene, die seit mindestens fünf Jahren in der Pflegepraxis arbeiten, erhalten neu auch das Berufsattest «Assistent/in Gesundheit und Soziales (EBA)». 
«Dieses zusätzliche Angebot für die Deutschschweiz leistet einen Beitrag, um den Mangel an Fachkräften im Gesundheitswesen zu reduzieren», heisst es.

Praxis erhält mehr Gewicht

Dabei unterstützt ein neues online-Tool die Kandidierenden im Anerkennungsprozess. Die Teilnehmenden können zum Beispiel ihre Eignung gleich mit einem Selbstcheck überprüfen. Fachpersonen begleiten sie während des gesamten Prozesses online.
Ausserdem werde das Validierungsverfahren in der beruflichen Grundbildung praxisbezogener ausgerichtet, heisst es weiter. 
Seit 2005 erreichten im Kanton Zürich bereits über 600 Personen dank einem Validierungsverfahren einen eidgenössischen Abschluss wie «Fachmann/-frau Gesundheit EFZ» oder «Fachmann/-frau Betreuung EFZ.» 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das sind die frisch diplomierten Gesundheitsmanager

Die Universität Bern überreicht 14 Männern und 5 Frauen das begehrte Diplom als Master of Health Administration (MHA) oder Master of Public Health (MPH).

image

Langfristig suchen die meisten Pflegekräfte noch eine Festanstellung

Fachkräfte im Pflegebereich in der Schweiz wollen zwar erst einmal testen, ob es ihnen beim neuen Arbeitgeber gefällt. Trotzdem wollen sie langfristig in einem Team integriert sein.

image

Fachkräftemangel: Spital sucht Personal im Kino, auf Tiktok und Snapchat

Die Spital STS AG wirbt seit Mitte September für Nachwuchs in der Pflege und generiert damit tausende Klicks. Doch zeigen die Massnahmen auch Wirkung?

image

Auszeichnung für Sophie Ley und Yvonne Ribi

Das Führungsteam des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) wird für sein Engagement für die Pflege international geehrt.

image

Deshalb sind Temporär-Pflegende nicht immer beliebt

Es gibt gute Gründe fürs Pflegepersonal, sich nur noch temporär anstellen zu lassen. Aber es gibt auch ein paar Dinge, die dagegensprechen.

image

Long Covid: Unter diesen Folgen können junge Erwachsene leiden

Kürzlich hat die Uni Zürich neue Daten zu einer Long-Covid-Studie mit Rekruten publiziert. Medinside war im Gespräch mit dem Research Team.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.