Neuer Präsident für die Assistenz- und Oberärzte

Angelo Barrile ist neu Präsident des Verbands Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte. Der Verband will künftig beim Arbeitsgesetz durchgreifen.

, 27. August 2020, 14:16
image
  • vsao
  • spital
  • ärzte
  • angelo barrile
  • politik
Angelo Barrile steht neu an der Spitze des Verbands Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte (Vsao). Er folgt auf Anja Zyska, die ihr Amt aus beruflichen Gründen abgibt, wie der Vsao am Donnerstag mitteilt. Sie war knapp drei Jahre lang Präsidentin. 
Barrile, 44, ist Hausarzt in einer Gruppenpraxis in Zürich und sitzt seit 2015 für die SP im Nationalrat. Er war seit mehreren Jahren bereits Stellvertreter von Anja Zyska.

Keine Alleinkämpfer mehr

Der neue Präsident will sich laut Mitteilung für gute Weiterbildungs- und Arbeitsbedingungen einsetzen: Für die Einhaltung von Arbeitsgesetz und -verträgen, aber auch für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie Chancengleichheit auch für Teilzeitarbeitende.
«Das Berufsbild des früher männlichen Arztes als Alleinkämpfer hat sich schon lange geändert, was sich in den Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen widerspiegeln muss», sagt Angelo Barrile.

Verband will Arbeitsgesetz durchsetzen

Gleichzeitig teilt der Verband mit, in Zusammenarbeit mit den Sektionen künftig «fallweise direkt zu intervenieren, um das Arbeitsgesetz durchzusetzen.» In vielen Spitälern gehören laut Vsao Verstösse gegen die Arbeits- und Ruhezeitregelungen nach wie vor zur Tagesordnung. 
Der Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte trifft zudem Vorabklärungen für einen nationalen Gesamtarbeitsvertrag (GAV). Denn eine klare Mehrheit der Verbands-Mitglieder wolle deutlich weniger arbeiten - unabhängig von den rechtlichen Vorgaben. Ein Vorstoss zur 42-Stunden-Woche findet ein grosses Echo, wie der Verband weiter mitteilt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.