Neue Plattform für junge Internisten

Auf myAim finden künftige Hausärzte und Spitalinternisten alle Informationen zur Weiterbildung. Die Site soll auch eine Hilfe gegen den Fachärztemangel sein.

, 3. Juni 2015 um 08:11
image
  • ausbildung
  • innere medizin
  • ärzte
Unter Leitung der Jungen Hausärzte und Jungen Internisten der Schweiz (SYI) engagieren sich 14 Ärzteorganisationen digital gegen den Ärztemangel: Auf www.my-aim.ch finden künftige Hausärzte und Spitalinternisten jetzt alle Informationen rund um die Facharztweiterbildung.
Die dreisprachige Informationsplattform baut auf den Rubriken «Basics», «Career», «Science» und «Events». myAim bietet also zum einen die Grundlagen-Informationen zu den Ausbildungs- und Prüfungs-Anliegen, zum andern aber auch einen Überblick über Forschungsarbeiten im Bereich Allgemein- und Innere Medizin. Unter «Career» werden die Karrieremöglichkeiten als Hausarzt oder Spitalarzt erläutert. Und schliesslich finden sich Hinweise auf Kurse und Veranstaltungen, die sich speziell an Assistenzärzte richten.

Mehr Antworten, weniger Hürden

Ein Gedanke hinter dem Projekt von JHAS und SYI ist, dass eine bessere Information und eine effiziente Gestaltung der Weiterbildungszeit ein wichtiger Beitrag gegen den Fachärztemangel sein dürfte. Denn: «Die Weiterbildung zum Facharzt AIM kann man in fünf Jahren absolvieren. Trotzdem reichen viele ihr Facharztgesuch später ein», so die Mitteilung
Zum einen liege dies am zunehmenden Wunsch nach Teilzeitarbeit – zum anderen aber gebe es auch viele Hürden und Fragen auf dem Weg zum Facharzt.
Entwickelt wurde myAim von einer Gruppe von fünf jungen Assistenz-, Ober- und Hausärzten unter Leitung von Sven Streit vom Berner Institut für Hausarztmedizin.

Videopräsentation von MyAim:


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Liste: Operationen, die für schwangere Chirurginnen unbedenklich sind

In Deutschland hat die Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie eine «Positivliste« veröffentlicht.

image

Urteil: Wer den Doktor fälscht, kann auch nicht seriös als Ärztin arbeiten

Beim «Dr. med.» meint es das Zürcher Verwaltungsgericht ernst: Es untersagt einer Ärztin wegen Falschangaben die eigenverantwortliche Berufsausübung.

image

Neue Chefärztin für die Psychiatrie St. Gallen

Regula Meinherz ist nun die medizinische Leiterin der Psychiatrie St.Gallen in Pfäfers.

image

Auf diesem Kindernotfall werden auch die Eltern betreut

Am Universitäts-Kinderspital beider Basel sorgt ein neuer Dienst dafür, dass bei den Eltern kein Stress oder Frust aufkommt.

image

Gebühren für Bewilligungen: Der Preisüberwacher greift ein

Bei den Lizenzen für Medizinal- und Gesundheitsberufe herrscht Intransparenz. Sogar der Verdacht auf Abzockerei drängt sich auf.

image

«Der Regulierungswahn zerstört die Qualität der jungen Chirurgengeneration»

Es hat sich viel Frust aufgestaut bei den Chirurgie-Assistenten. Ein junger Arzt gibt Einblick in seinen Alltag.

Vom gleichen Autor

image

Traditioneller Medinside Frühstücksevent

Verpassen Sie nicht unseren traditionellen Frühstücksevent 25. Oktober 2023 in Zürich. Dieses Jahr mit spannenden Themen und Referenten.

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.