Neue Chefärztin in Luzern

Binja Feusi Häne übernimmt in der Innerschweiz die Leitung der Labormedizin.

, 8. Oktober 2020, 08:24
image
  • personelles
  • luzerner kantonsspital
  • labor
  • chefarzt
Das Luzerner Kantonsspital (Luks) bekommt eine neue Chefärztin.  Binja Feusi Häne wird per 1. April 2021 die Leitung der Labormedizin übernehmen, wie das Luks in einer Mitteilung schreibt. Und weiter: «Die ausgewiesene Spezialistin im Bereich der klinisch- immunologischen Analytik leitet seit 2015 die Medizinische Diagnostik bei Analytica Medizinische Laboratorien AG».
Feusi Häne studierte an den Universitäten Freiburg und Zürich - an letzterer dissertierte sie auch. Vor ihrer Tätigkeit im Privatlabor war sie in verschiedenen grösseren Schweizer Spitälern tätig. 
Sie folgt auf Daniela Buhl an, die das Pensionsalter erreicht. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Handchirurgin kommt vom Luzerner ans Zuger Kantonsspital

Die Handchirurgie des Zuger Kantonsspitals hat eine neue Leitende Ärztin. Sie kommt vom Luzerner Kantonsspital.

image

Oliver Fuchs folgt auf Gerhard Müllner

Die Allergologie am Luzerner Kantonsspital (Luks) erhält mit Oliver Fuchs einen neuen Chefarzt.

image

KSA: Nach Finanzdebakel – VR-Präsident tritt zurück

Im Verwaltungsrat des Kantonsspitals Aarau kommt es zu einem Sesselrücken: Mit Verwaltungsratspräsident Peter Suter gehen drei weitere Mitglieder des strategischen Gremiums.

image

Markus Lüdi wechselt von Bern nach St.Gallen

Markus Lüdi wird Chefarzt Anästhesiologie am Kantonsspital St.Gallen. Er tritt damit die Nachfolge von Thomas Schnider an.

image

Wolhusen: Adrian Duss wird neuer Chefarzt Medizin

Der Verwaltungsrat des Luzerner Kantonsspitals hat Adrian Duss zum Chefarzt Medizin am Standort Wolhusen gewählt. Er folgt auf Yves Suter, der einen neuen Weg wagt.

image

Neugeborenes aus Luzerner Kantonsspital entführt

Aus der Frauenklinik des Luzerner Kantonsspitals wurde ein drei Tage altes Baby mitgenommen. Eine Frau wurde festgenommen. Wie konnte das passieren?

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.