Nach dem steilen Anstieg soll es besser werden

Wie befürchtet ist die Sterblichkeits-Rate in der Schweiz vorletzte Woche nochmals steiler angestiegen als zuvor. Doch jetzt gibt es Entwarnung.

, 15. April 2020, 12:10
image
  • politik
  • coronavirus
Rund 400 Menschen mehr als üblich sind in der ersten Aprilwoche gestorben. Das zeigt die Statistik der wöchentlichen Todesfälle, die das Bundesamt für Statistik (BFS) erhebt.
Wie Mediside letzte Woche hier berichtete, weist die sogenannte «Übersterblichkeit» auf die vielen Todesfälle durch Covid-19 hin. Die statistisch zu erwartende Zahl der Todesfälle in der Schweiz würde sich derzeit um die 1200 pro Woche bewegen. In der ersten Aprilwoche starben jedoch fast 1700 Menschen.
Doch es gibt zwei Lichtblicke: Bei den unter 65-Jährigen liegt die Sterblichkeit nach einem kurzen Anstieg wieder im erwarteten normalen Wert. In der Grafik ist das daran ersichtlich, dass die Kurve bei den Jüngeren wieder zurück in den grünen Bereich gesunken ist.
Der zweite Hoffnungsschimmer: Die ersten Meldungen für Woche 15 deuten laut dem BFS darauf hin, dass die Zahl der Todesfälle auch bei den über 65-Jährigen nicht mehr weiter zunimmt. Diese Schätzungen seien aber noch sehr unsicher. Deshalb publiziert das BFS noch keine exakten Zahlen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Fast jeder zweite Schweizer ist gegen eine Digitalisierung seiner Gesundheitsdaten

Vor allem gegenüber Privatfirmen sind Schweizerinnen und Schweizer skeptisch, was ihre Gesundheitsdaten anbelangt. Sie befürchten laut einer Deloitte-Umfrage Missbrauch und Überwachung.

image

«Vor lauter Corona gehen viele Zoonosen vergessen»

Seit Ende des 20. Jahrhunderts springen immer mehr Krankheitserreger von Tieren auf den Menschen über. Jakob Zinsstag erforscht diese sogenannten Zoonosen. Ein Interview.

image

Rega wählt FDP-Nationalrätin Petra Gössi in den Stiftungsrat

Die Schweizerische Rettungsflugwacht hat zwei neue Mitglieder in ihr Gremium gewählt: Petra Gössi und Gabriele Casso.

image

Neues Spezialisten-Team im Einsatz für Long-Covid-Patienten in Lausanne

Das Centre Leenaards de la Mémoire-CHUV hat eine neue Sprechstunde für Menschen, die an Long Covid leiden und neuropsychiatrische Komplikationen haben.

image

Covid-Pandemie: Bund und Kantonen steht ein neues Beratungsteam zur Seite

Die Covid-19 Science Task Force war einmal. Nun sorgt ein neues Team für die wissenschaftliche Expertise – vorerst ehrenamtlich. Vorsitzende ist Tanja Stadler.

image

Stadlers Grundkurs zur «Impf-Lüge»

Beda M. Stadler gibt in der «Weltwoche» einen immunologischen Grundkurs zur «Impf-Lüge». Sieben Grundsätze zum Auswendiglernen.

Vom gleichen Autor

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Mehr Lohn für Spitalangestellte? Stimmt häufig nicht.

Es ist eine Augenwischerei: Die Spitäler behaupten, die Löhne zu erhöhen. Dabei gleichen viele nicht einmal die Teuerung aus.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.