Nach 50 noch in einem Gesundheitsberuf?

Das Careum Forum beschäftigt sich dieses Jahr mit der Frage, ob und wie sehr die Chancen älterer Mitarbeiter auch im Gesundheitsbranche eingeschränkt sind.

, 12. Mai 2015, 12:41
image
  • arbeitswelt
  • careum

Ohne Mitarbeiter «Ü 50» geht es nicht – gerade im Gesundheitswesen. 
Aber viele haben den Verdacht, dass die Personalchefs recht stur auf Jüngere fixiert sind. Auch im Gesundheitswesen.
Dem Problem stellt sich jetzt das Careum Forum dieses Jahr. An ihrer Veranstaltungsreihe im August geht die Careum-Stiftung der Frage nach, wie sehr Mitarbeitende nach 50 im Gesundheitswesen gesucht sind und mit welchen Herausforderungen Arbeitgeber und Arbeitnehmer dabei konfrontiert sind.

Mehr Karriere 50 plus

In einem Impulsreferat benennt Alexandra Cloots von der Fachhochschule St. Gallen verschiedene Ursachen für diese Probleme und Vorurteile, mit denen erfahrene Mitarbeiter konfrontiert sind, und sie führt aus, wie alle Parteien für mehr «Karriere 50plus» sorgen können.
Weiter diskutieren Expertinnen und Experten aus Politik, Bildung und Berufspraxis Initiativen zur Förderung von Aus- und Weiterbildung in der zweiten Lebenshälfte. Sie beleuchten Arbeitsmarktchancen, betriebliche Rahmenbedingungen und zeigen Karrierewege nach 50 im Gesundheitsberuf auf.
Moderiert wird das Careum Forum 2015 von Monika Schäfer, der Leiterin Careum Bildungsentwicklung.

  • Careum Forum 2015: «Nach 50 im Gesundheitsberuf – Perspektiven erkennen und die Zukunft gestalten»
  • Dienstag, 25. August 2015, 15.15—18.15 Uhr
  • Hörsaalgebäude Häldeliweg 2, 8044 Zürich
  • Website — Programm

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Marco Stücheli wechselt vom BAG zum Spital Männedorf

Der 39-Jährige leitete bis Ende 2022 die Arbeitsgruppe Kommunikation Covid-19-Taskforce. Nun wird er Kommunikationschef in Männedorf.

image

Das ist der neue Präsident der Zürcher Ärztegesellschaft

Der Hausarzt Tobias Burkhardt hat das Präsidium der AGZ von Josef Widler übernommen. Der neue Präsident will unter anderem den Ärztenachwuchs sichern.

image

Kliniken Valens: In der Geschäftsleitung kommt es zu einem Wechsel

Nach 37 Jahren als Direktor Therapien reduziert Peter Oesch sein Pensum an den Kliniken Valens. Das Zepter übergibt er Robert Durach.

image

Das See-Spital gewährt einen Teuerungsausgleich und erhöht die Löhne

Das ist ein grosszügiger Akt: Die Mitarbeitenden erhalten neben einem Teuerungsausgleich sechs Prozent mehr Lohn. Auch der Nachtzuschlag wird deutlich erhöht.

image

Das sind die Neujahrswünsche der FMH und Kinderärzte Schweiz

2022 war voller Herausforderungen und Unsicherheiten. Nun blicken Spitäler und Verbände zurück und verraten ihre Neujahrswünsche. Heute folgt der zweite Teil der Serie.

image

Wolhusen: Adrian Duss wird neuer Chefarzt Medizin

Der Verwaltungsrat des Luzerner Kantonsspitals hat Adrian Duss zum Chefarzt Medizin am Standort Wolhusen gewählt. Er folgt auf Yves Suter, der einen neuen Weg wagt.

Vom gleichen Autor

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

image

Effizienz im digitalen Zeitalter dank SHIP

Wenn sich Spitäler um Administratives kümmern, geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, die für Patientinnen und Patienten fehlt. Das geht effizienter: SHIP vereinfacht das Schweizer Gesundheitswesen und stellt sicher, dass alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen haben.